| 00:00 Uhr

Die Grünen fordern Transparenz in Sachen Grubenflutung

Ensdorf. red

Einen Antrag über eine Resolution gegen die Grubenflutung im Bergwerk Saar will die B90/Die Grünen-Fraktion in den Gemeinderat Ensdorf einbringen. Darin solle der Gemeinderat von der Landesregierung unter anderem fordern, den Wasseranstieg im Bergwerk Saar sofort zu stoppen. Außerdem sollten unabhängige wissenschaftliche Gutachten zu allen negativen Konsequenzen eingeholt werden, die durch einen Grubenwasseranstieg eintreten könnten.

Außerdem sollen keine Teilgenehmigungen zur Flutung einzelner Bergwerke ausgesprochen werden, bevor für das Grubenwasserhaltungskonzept in seiner Gesamtheit eine unabhängige Bewertung vorliege.

Eine weitere Forderung ist die vollständige Transparenz über mögliche Giftstoffe unter Tage, über bereits erteilte Genehmigungen und anstehende Genehmigungsprozesse herzustellen, die betroffenen Kommunen, die Bevölkerung, Bergbaubetroffene und die Umweltverbände umfassend in die Verfahren einzubeziehen.

Die Auswirkungen des Komplettanstiegs des Grubenwassers seien derzeit überhaupt nicht absehbar. Die Flutung der Bergwerke könnte massive Folgen für Mensch und Umwelt haben, befürchten die Grünen: Erderschütterungen, Hebungen, Ausgasungen und die Verschmutzung des Grund- und Oberflächenwassers.