1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Dem Schwerlastverkehr einen Riegel vorschieben

Dem Schwerlastverkehr einen Riegel vorschieben

Schwalbach. Auf große Resonanz stieß die Einladung der Arbeitsgruppe "Bürgerinitiative Lkw raus aus Schwalbach" zur Gründung eines Vereins ins Turnerheim Griesborn

Schwalbach. Auf große Resonanz stieß die Einladung der Arbeitsgruppe "Bürgerinitiative Lkw raus aus Schwalbach" zur Gründung eines Vereins ins Turnerheim Griesborn. Die Initiative hatten Schwalbacher Bürger gebildet, die nicht länger bereit sind, die Erschwernisse und Belästigungen eines ständig zunehmenden Schwerlastverkehrs widerspruchslos hinzunehmen, zumal nach Fertigstellung der Querspange B269 von Ensdorf (B 51) zur A 620 die Möglichkeit geschaffen wurde, Schwalbach zu umfahren.Gegen mindere WohnqualitätDer Verein führt den Namen Bürgerinitiative "Lkw raus aus Schwalbach" und verfolgt ausschließlich das Ziel, eine Sperrung der Ortsdurchfahrten sämtlicher Ortsteile von Schwalbach für den durchfließenden Schwerlastverkehr (Lkw über 7,5 Tonnen) durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde beim Landratsamt Saarlouis zu erreichen.Der Satzungszweck soll in erster Linie durch eine konstruktive Zusammenarbeit mit der zuständigen Behörde und gegebenenfalls anderen Stellen verwirklicht werden. Darüber hinaus werde die Bürgerinitiative mit allen rechtlich zulässigen Mitteln versuchen, das angestrebte Ziel, die Gemeinde Schwalbach vom Schwerlastverkehr zu entlasten, zu erreichen, heißt es in einer Mitteilung der BI.Transparente VereinsarbeitBei der Wahl des Vorstandes entschied die Mitgliederversammlung - im Sinne einer großen Meinungsvielfalt - einen möglichst vielköpfigen Vorstand zu bilden. Diesem Anliegen und dem Wunsch nach einer sehr transparenten Vereinsarbeit entspricht auch die Öffnung der Vorstandssitzungen für alle Mitglieder. Erster Vorsitzender ist Günter Scherer, Stellvertreter Franz Kopp, Schriftführerin Jeanine Ziaja, Stellvertreterin Christine Schiller, Kassiererin Nadja Kräuter, Stellvertreterin Astrid Schrecklinger. Beisitzer sind Gisela Bastuck, Georg Schu, Dieter Nenno, Alexander Quinten, Reimund Laenger, Bernd Schweitzer, Klaus Dühr, Susanne André-Ney, Dirk Kräuter. Kassenprüfer sind Walter Fischer und Georg Alt. red