| 21:00 Uhr

Hintergrund
Einblicke in die Welt eines autistischen Menschen

Dillingen. Florin Müller wurde am 2. Dezember 1994 in Rumänien geboren und verbrachte seine ersten Lebensjahre in einem rumänischen Waisenhaus, ehe er 1998 adoptiert wurde. Heute lebt er mit seinen Adoptiveltern in Dillingen, hat einen Hauptschulabschluss und schreibt an seiner Autobiografie.

Julian Bodem wurde 1991 in Saarburg geboren. Mit knapp drei Jahren diagnostizierten die Ärzte bei ihm frühkindlichen Autismus. Wie Florin kann er nicht sprechen und lernte das Schreiben am Computer mit Hilfe der Methode der Gestützten Kommunikation. Dabei berührt ein so genannter Stützer eine kommunikationsbeeinträchtige Person und hilft so dabei, eine Kommunikationshilfe zu bedienen. Nach dem Besuch einer Förderschule absolvierte auch Julian die Hauptschule. Seit seiner Freundschaft zu Florin Müller illustriert er dessen Gedichte und schreibt gemeinsam mit ihm.


In seinem Buch „Die Reise zum leuchtenden Stern oder Ein Astronaut im Weltall“ vergleicht sich Florin mit einem Astronauten, der ohne äußerliche Hilfe im Weltall nicht überleben kann. Er schildert seine traumatische Kindheit im Waisenhaus und gibt tiefe Einblicke in die Welt eines autistischen Menschen, kommentiert von seiner Adoptivmutter.

Neben Prosatexten von Julian und Florin beinhaltet das zweite Buch „Worte und Bilder des Lebens“ weitere Gedichte von Florin. Julian Bodem illustriert die Gedichte und visualisiert dem Betrachter den Kern der lyrischen Werke. Abstrakt verschwimmen die Farben ineinander und ergänzen so die Bedeutung des Gedichts.



Beide Autoren erhalten durch ihr Schreiben und Malen nationale und internationale Anerkennung.

(leis)