Zeichen gegen Rassismus

250 Auszubildende und das Management der Dillinger Hüttenwerke setzen gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. "Respekt! Kein Platz für Rassismus ", steht entsprechend auf Schildern, die in den nächsten Wochen sukzessive in allen Lehrwerkstätten der Hütte aufgehängt werden.

30 Nationalitäten im Werk

Initiator der Kampagne gegen jegliche Ausgrenzung und für mehr Toleranz ist die Jugend- und Ausbildungsvertretung der Hüttenwerke gemeinsam mit der Ausbildungsleitung.

Joshua Dirks, Vorsitzender der Jugendvertretung, konnte zum Start der Aktion mehr als 60 Kollegen in Ausbildungswerkstätte für Industriemechaniker begrüßen. "Wir wollen ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzten", sagte Dirks. Rassismus sei keine Meinung sondern ein Verbrechen. Hütten-Vorstandssprecher Fred Metzken dankte den Jugendlichen für deren klare Positionierung hin zu mehr Toleranz. Immerhin habe man es im Unternehmen mit 30 verschiedenen Nationalitäten zu tun, weshalb ein friedlicher Umgang miteinander besonders geboten sei.

"Respekt ist ein Grundbedürfnis", betonte Cornelis Wendler, Leiter Ausbildung und Personalentwicklung .

respekt.tv