| 19:06 Uhr

„Wir feiern jeden Erfolg richtig ab“

VfB-Trainer Oliver Dillinger ist mit Dillingens Saisonstart sehr zufrieden. foto: Semmler
VfB-Trainer Oliver Dillinger ist mit Dillingens Saisonstart sehr zufrieden. foto: Semmler
Dillingen. Der VfB Dillingen ist mit sechs Punkten aus drei Spielen gut in die neue Runde der Fußball-Saarlandliga gestartet – und das, obwohl der Club Personalprobleme hat. An diesem Samstag um 18 Uhr erwartet der VfB den Tabellenzweiten SV Bübingen. Philipp Semmler

Der VfB Dillingen hat in der noch jungen Saison der Fußball-Saarlandliga schon für mächtig Furore gesorgt. Die Hüttenstädter feierten klare Auswärtssiege beim Tabellendritten der Vorsaison, dem VfL Primstal (3:0) und am vergangenen Samstag beim amtierenden Vizemeister SV Mettlach (5:1). Nur der Heimauftakt will da nicht so recht ins bislang gute Bild passen. Den vergeigte Dillingen nämlich gegen den SC Friedrichsthal (1:3).


Bei VfB-Trainer Oliver Dillinger kann diese eine Niederlage die Freude über den insgesamt guten Start nicht trüben. "Wir feiern jeden Erfolg, den wir in der momentanen Phase haben, richtig ab", erklärt der Übungsleiter. Der Grund: Dillingen holte sechs Punkte, obwohl die Mannschaft riesige Verletzungssorgen hat. "Fast alle unsere Ausfälle sind Defensivspieler", erklärt Dillinger. "So ist es für uns momentan besonders schwer, unseren gewohnten Spielaufbau von hinten heraus zu betreiben."

Im Abwehrverbund der Dillinger haben Jonas Dostert, Christian Hub und Shuhei Murohashi (alle Muskelfaseriss), Stephane Giraudon (Adduktoren-Probleme), sowie Yannik Schetter (Entzündung am Fuß) in der aktuellen Runde noch keine Minute auf dem Feld gestanden. Der fürs defensive Mittelfeld gekommene Neuzugang Joshua Betzholz verpasste die beiden ersten Partien wegen einer Zerrung, spielte in Mettlach zum ersten Mal - und zog sich einen Muskelfaseriss zu. Er wird nun erneut ausfallen. Zudem war ja schon länger klar, dass Kapitän Jannick Theobald nach einer Knieoperation mindestens bis zum Herbst zum Zuschauen gezwungen ist.



All dies konnte Dillingen aber kompensieren, weil sich die Offensive schon in guter Form befindet. Florian Irsch und Juri Dil haben schon jeweils vier Mal getroffen, Neuzugang Matthias Krauß erzielte in Mettlach seinen ersten Saisontreffer.

Auf Tore dieses Trios hofft Trainer Dillinger auch an diesem Samstag im Heimspiel an der Dillinger Papiermühle gegen den Tabellenzweiten SV Bübingen. Dass die Partie erst um 18 Uhr stattfindet, hat nichts damit zu tun, dass Lokalrivale FV Diefflen am selben Tag um 15.30 Uhr erstmals in der Vereinsgeschichte ein Oberliga-Heimspiel im benachbarten Dillinger Parkstadion austrägt (wir berichteten). "Bübingen hat um die spätere Anstoßzeit gebeten, da zwei ihrer Spieler mittags noch arbeiten müssen", erklärt Dillinger.

Und was hält der Trainer prinzipiell davon, dass die Dieffler in den kommenden Wochen vier Heimspiele in Dillingen bestreiten? "Mich persönlich stört das nicht. Wenn wir selbst attraktive Heimspiele zeigen, kommen die Zuschauer auch zu uns auf die Papiermühle."