1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Winterpflege für die Haut dient nicht nur der Schönheit

Winterpflege für die Haut dient nicht nur der Schönheit

Dillingen. Im Winter setzen vor allem die geringe Luftfeuchtigkeit im Freien und die trockene Heizungsluft der Haut zu. Normalerweise liegt der Wassergehalt der obersten Hautschicht (Hornschicht) bei über zehn Prozent. Sinkt er auf Werte darunter, trocknet die Haut aus, juckt, spannt und schuppt sich. Hinzu kommt ein Mangel an Hautfett

Dillingen. Im Winter setzen vor allem die geringe Luftfeuchtigkeit im Freien und die trockene Heizungsluft der Haut zu. Normalerweise liegt der Wassergehalt der obersten Hautschicht (Hornschicht) bei über zehn Prozent. Sinkt er auf Werte darunter, trocknet die Haut aus, juckt, spannt und schuppt sich. Hinzu kommt ein Mangel an Hautfett. Talgdrüsen tragen wesentlich zur Bildung der schützenden Fettschicht der Haut bei. Allerdings beeinträchtigt Kälte ihre Funktion. Bei Minustemperaturen stellen die Drüsen ihre Arbeit sogar ganz ein. Dr. Rainer Häge aus Dillingen gibt Tipps, wie die Haut im Winter richtig zu pflegen ist. Wer zu trockener Haut neigt, sollte zur Reinigung anstelle herkömmlicher Seifen besser verträgliche synthetische Waschlotionen verwenden, die auf einen leicht sauren pH-Wert eingestellt sind. Empfehlenswert sind laut Dr. Häge auch rückfettende Dusch- sowie Bade-Öle. Nach der Reinigung sollte zum Schutz vor Austrocknung die Haut mit Feuchtigkeitscreme tagsüber und stark fetthaltiger Nachtcreme eingerieben werden. Nicht zu vergessen: Hände und Füße. Hautrisse bilden Eintrittspforten für Krankheitserreger. Hier helfen spezielle Fuß-und Handcremes. hth