| 00:00 Uhr

Wenn die Thielsparkhalle zum Tollhaus wird

Merzig. Die Handballer der TSG Friesenheim haben am Sonntag in der Merziger Thielsparkhalle den 1. Ernst-Thiel-Cup gewonnen. Gegen Eintracht Hildesheim setzte sich Friesenheim im Finale klar mit 30:24 durch. Die HG Saarlouis bezwang zuvor im Spiel um Platz drei HB Dudelange aus Luxemburg mit 39:33. Von SZ-MitarbeiterPhilipp Duckensell

Am lautesten war es am Sonntag beim 1. Ernst-Thiel-Cup nicht beim Finale zwischen den Zweitligisten Eintracht Hildesheim und TSG Friesenheim, sondern schon früher im Spiel um Platz fünf. Und das hatte einen guten Grund: In einem rein saarländischen Duell traf Gastgeber HF Merzig/Brotdorf auf die HF Illtal. Mit Trommeln und Trompeten verwandelten die gut 300 Zuschauer die Thielspark-Halle in ein Tollhaus. Illtal führte zur Halbzeit mit 13:9, bevor die Merziger Wölfe mit fünf Toren in Folge erstmals selbst in Führung gingen. Besonders auffällig dabei: Neuzugang Dorian Vallet auf Rückraummitte, der fünf Minuten vor Ende auch das letzte Tor für Merzig warf. Doch auch er konnte am Ende die 21:27-Niederlage nicht verhindern. Jens Peter Schlingmann, Vorsitzender der HF Merzig/Brotdorf, sagte zum Abschneiden des Oberliga-Aufsteigers: "Es war einfach schön, in der Vorbereitung mal gegen Bundesligisten zu spielen. Das Spiel gegen Illtal hat uns Hinweise gegeben, woran wir arbeiten müssen. Unsere Erwartungen an die Mannschaft aber wurden voll erfüllt."

Auch Lokalrivale HG Saarlouis musste vorzeitig die Segel streichen. Im Halbfinale scheiterte die HG mit 19:26 an Eintracht Hildesheim. Bester Werfer der Saarlouiser war Bartosz Janiszewski mit fünf Treffern. Bemerkenswert auch die Leistung des erst 16-jährigen Lars Weisgerber: Der Spieler aus der B-Jugend warf drei Tore. Und auch anschließend im Spiel um Platz drei gegen HB Dudelange traf Weisgerber dreimal. Mit 39:33 (19:18) verwiesen die Saarlouiser den Luxemburger Champions-League-Teilnehmer auf den vierten Rang. Weisgerber strahlte: "Ich hatte schon ein paar Freundschaftsspiele mitgespielt, aber so ein großes Turnier zum ersten Mal."

Suton ist "relativ zufrieden"

Mit dem dritten Platz war Trainer Goran Suton "relativ zufrieden. Es geht hier nicht nur um Ergebnisse, es geht um einige Sachen, die wir ausprobieren wollten und um ein Kräftemessen mit unseren Ligarivalen", sagte er.

Dieses Kräftemessen ging allerdings beide Male verloren. In der Gruppenphase am Samstag unterlag die HG dem späteren Sieger TSG Friesenheim mit 22:31, im Halbfinale gegen Hildesheim mit 19:26. "Lange waren die beiden Partien ausgeglichen. Leider hat der breitere Kader der Gegner das Spiel entschieden. Aber ich bin zufrieden, weil ich einiges gesehen habe, was man so im Training nicht sehen kann. Es sind neue Fehler aufgedeckt worden unter den Wettkampfbedingungen, und das kann uns wichtige Erkenntnisse für die weitere Trainingseinheiten geben", sagte Suton.

Den Siegerpokal des 1. Ernst-Thiel-Cups entführte schließlich Friesenheim aus Merzig. Schon zur Halbzeit hatten sie gegen Hildesheim mit 15:9 geführt, am Ende gewannen die Badener deutlich mit 30:24.

Schlingmann zog nach dem Turnier eine "durchweg positive Bilanz. Wir haben tolles Feedback von den Mannschaften." Und Goran Suton wünscht sich eine Fortsetzung des Turniers: "Super Idee, super Organisation, ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet", sagte er. Und Schlingmann nickte: "Ich denke, ja."


Zum Thema:

Auf einen BlickDie Ergebnisse beim 1. Ernst-Thiel-Cup: HG Saarlouis - HF Merzig/Brotdorf 30:22, Eintracht Hildesheim - HF Illtal 32:24, TSG Friesenheim - HF Merzig/Brotdorf 35:14, HB Dudelange - Illtal 35:26, Saarlouis - Friesenheim 22:30, Hildesheim - Dudelange 35:21, Friesenheim - Dudelange 27:18, Hildesheim - Saarlouis 26:19, Merzig/Brotdorf - Illtal 21:27, Dudelange - Saarlouis 33:39, Friesenheim - Hildesheim 30:24, Saarlouis - Merzig/Brotdorf 30:22, Hildesheim - Illtal 32:24, Friesenheim - Merzig/Brotdorf 35:14, Dudelange - Illtal 35:26, Saarlouis - Friesenheim 22:30, Hildesheim - Dudelange 35:21.Halbfinale: Friesenheim - Dudelange 27:18, Hildesheim - Saarlouis 26:19.Spiel um Platz fünf: Merzig/Brotdorf - Illtal 21:27. Spiel um Platz drei: Dudelange - Saarlouis 33:39.Finale: Friesenheim - Hildesheim 30:24. red