Fußball-Oberliga: Vier Treffer in nur zehn Minuten

Fußball-Oberliga : Vier Treffer in nur zehn Minuten

Der FV Diefflen hat das Oberliga-Saarderby gegen Schlusslicht FV Eppelborn mit 7:1 (1:0) gewonnen. Der Gäste-Trainer tobt.

Fußball-Oberligist FV Diefflen hat im zwölften Spiel nach der Winterpause den zehnten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Thomas Hofer bezwang den FV Eppelborn klar mit 7:1. Tabellenschlusslicht Eppelborn wird die Oberliga-Saison damit ohne einen einzigen Auswärtssieg beenden.

„Ich bin sehr zufrieden. Es ist uns gelungen, gegen einen tief stehenden Gegner spielerische Lösungen zu finden. So haben wir uns viele Chancen erarbeitet“, freute sich Hofer nach dem höchsten Saison-Heimsieg seiner Mannschaft. Lange hatte es aber nicht nach einem so deutlichen Erfolg ausgesehen: Denn vier der sieben Treffer erzielte Diefflen in den letzten zehn Minuten.

Bis ganz kurz vor der Pause stand es noch 0:0. Dann brachte Jan Issa die Gastgeber in Führung. Der Flügelflitzer zog von der rechten Seite nach innen und traf zum 1:0. Eppelborns Torwart Tim Ruloff war machtlos.

Der 20-Jährige kam zu seinem ersten Oberliga-Einsatz von Beginn an. „Ich habe mich für ihn entschieden, weil er auch nächste Saison noch bei uns spielen wird“, sagte FVE-Trainer Jan Berger. Die beiden etatmäßigen Schlussmänner Benjamin Sorg und Maximilian Strack verlassen den Club im Sommer.

Im zweiten Durchgang legte Fabian Poß in der 58. Minute das 2:0 für Diefflen nach. Der 24-Jährige schlenzte einen Freistoß von der Strafraumkante neben den linken Pfosten. Eppelborn kam in der 64. Minute zum Anschlusstreffer. Maurice Schwenk legte von rechts für Dominik Strauß auf – und der traf zum 1:2. Die nun bei Eppelborn aufkommende Hoffnung auf einen Punktgewinn wurde aber nur 120 Sekunden später von den Hausherren im Keim erstickt: Christian Eggert zirkelte einen Eckball von der rechten Seite direkt zum 3:1 in den Winkel.

Zehn Minuten vor Schluss gelang Poß mit einem Distanzschuss das 4:1 – die endgültige Entscheidung. Dann folgten eine Schlussphase, die Gäste-Trainer Berger auf die Palme brachten: „Was da passiert ist, spricht für den Charakter des einen oder anderen Spielers von uns. Wir haben da überhaupt nicht mehr dagegen gehalten“, monierte der 37-Jährige. „Ich bin froh, dass die Saison bald rum ist.“

Die Folge der erlahmenden Gegenwehr der Gäste: Diefflen kam noch zu drei weiteren Toren. Zunächst eroberte Arthur Mielczarek in der 82. Minute an der Mittellinie den Ball. Der Franzose konnte ungestört bis an den Strafraum laufen und dort Eggert bedienen, der die Kugel zum 5:1 ins Netz beförderte. Vier Minuten später passte Haase in den Lauf von Issa – und der vollstreckte zum 6:1. Eine Minute vor Schluss ließ Mielczarek mit einem gefühlvollen Schlenzer von der rechten Strafraumkante das 7:1 folgen.

Für die am letzten Spieltag spielfreien Eppelborner steht bereits am Samstag ihr letztes Spiel der Runde an. Dann empfängt die Berger-Elf um 15.30 Uhr den FSV Jägersburg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung