1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Unternehmer Edgar Burger wird am 25. März 95 Jahre alt

Edgar Burger wird 95 Jahre alt : „Fit wie ein Turnschuh“

An diesem Mittwoch, 25. März, feiert mit Edgar Burger der mutmaßlich älteste noch aktive Unternehmer seinen 95. Geburtstag; allerdings muss die Feier wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben werden

Edgar Burger, der wohl älteste noch aktive Unternehmer im Saarland, wird am Mittwoch in Dillingen 95 Jahre alt. „Fit wie ein Turnsschuh“ wollte er groß feiern. Für den Geburtstagsempfang in der Dillinger Stadthalle hatten sich zahlreiche Freunde und Gäste angesagt, darunter Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der frühere Bundesumweltminister Professor Klaus Töpfer, die Bundesvorsitzende der CDU Deutschland und aktuelle Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und viele mehr.

Aber nachdem ein sehr ungebetener Gast namens Corona bei uns Einzug gehalten habe, der völlig unberechenbar sei und zudem am liebsten große Veranstaltungen heimsuche, so Edgar Burger, habe er sich schweren Herzens dazu entschlossen, diese Feier abzusagen. Der Jubilar bedauert das zutiefst, hält jedoch die von der Politik und von den Gesundheitsbehörden ausgesprochenen Empfehlungen, sich auf telefonische Kontakte zu beschränken, für vernünftig und richtig. Sobald Coronas schlimme Umtriebe unter Kontrolle seien, so Burger, wolle er diese verschobene Feier aber nachholen.

Beim 90. Geburtstag würdigten seinerzeit Peter Altmaier und Klaus Töpfer die vielen besonderen Verdienste von Edgar Burger, der nach wie vor sein Anfang der 80er Jahre in Ensdorf gegründetes Unternehmen VKN, Vertriebsgesellschaft für Kraftwerksnebenprodukte, leitet. Nach Ende des Kohlenbergbaus hat sich seine Firma, die sehr erfolgreich im Vertrieb der bei der Kohleverstromung anfallenden Nebenprodukte wie Kohlenasche und Granulat als Baustoff für den Straßenbau engagierte, aber mehr und mehr zu einem Entsorgungsunternehmen gewandelt.

Edgar Burger ist auch eines der Gründungsmitglieder der CDU Saar, für die er lange Jahre als Vorstandsmitglied und Schatzmeister tätig war. Zudem ist der Jubilar überzeugter Saarländer und Europäer.

„Als ich seinerzeit meinen 20. Geburtstag hinter den russischen Linien feiern musste, hätte ich nie geglaubt, noch ein erfülltes Leben erleben zu dürfen“, erklärt der 95-Jährige dankbar. „Da es der liebe Gott mit ihm gut gemeint habe“, engagierte er sich nicht nur beim wirtschaftlichen Aufbau seiner saarländischen Heimat, sondern auch in der Aussöhnung mit Polen, für ein geeintes Europa und in allerlei sozialen Bereichen. Für Edgar Burger gibt es beispielsweise kein Europa ohne Russland. „Und wenn es das Schicksal mit einem gut gemeint hat, soll man dafür dankbar sein und immer wieder versuchen, anderen etwas davon zurückzugeben“, nennt er die bestimmende Leitlinie für alle Bereiche seines Lebens.