TWG Dillingen und Siemens arbeiten weitere fünf Jahre zusammen

Chancen für Schüler : TWG und Siemens verlängern Kooperation

Technisch-Wissenschaftliches Gymnasium Dillingen hat weitere fünf Jahre einen Wirtschaftspartner.

Eine erfolgreiche Partnerschaft geht in die dritte Verlängerung. Seit 2004 arbeiten das Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium (TWG) Dillingen und Siemens zusammen, um jungen Menschen den Weg in anspruchsvolle Berufe zu ebnen. Am Montag unterzeichneten die Partner die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit. Zuvor informierten vier Referenten über berufliche Möglichkeiten, Existenzgründung und technische Entwicklungen.

Zur feierlichen Unterzeichnung waren neben vielen Schülern unter anderen Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg, Vertreter des Landkreises als Schulträger sowie des Bildungsministeriums und Vertreter von Siemens gekommen. Der aktuelle Partnerschaftsvertrag verlängert die Kooperation um weitere fünf Jahre. Siemens habe sich für das TWG entschieden, weil diese Schule „ein Stück weit einmalig ist“, erklärte Achim Pecka, Leiter der Niederlassung Saarbrücken. „Ich kenne keine Schule, an der die Lehrerschaft derart engagiert arbeitet.“

Das Unternehmen sei darauf angewiesen, „die bestmöglich ausgebildeten Leute zu bekommen“. Denn es brauche junge kreative Menschen, um die immer schnellere technologische Entwicklung zu meistern. Als wichtige Stichworte nannte Pecka die so genannte „Industrie 4.0“ und den Fachkräftemangel.

Diese Partnerschaft biete den Kontakt zur Arbeitswelt, sagte TWG-Leiter Herbert Jacob. „Mit Begleitung und nachfolgenden Angeboten für die Schüler.“ Beispielsweise Praktika und regelmäßigen Informationen über mögliche Arbeitsplätze. Das TWG habe als einzige Schule im Saarland diese Partnerschaft mit Siemens, weil es ein stark technisch ausgerichtetes Gymnasium sei, erklärte Jacob.

Mehr von Saarbrücker Zeitung