TWG Dillingen steht im Finale des Deutschen Schulpreises 2019

Auszeichnung : Das TWG Dillingen steht im Finale des Deutschen Schulpreises 2019

Das TWG Dillingen hat es ins Finale des Deutschen Schulpreises 2019 geschafft - als einzige saarländische Schule.

„Unsere erste Reaktion: Jubel bei der ganzen Schulgemeinschaft!“, schildert Herbert Jacob, Schulleiter des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums (TWG) Dillingen am Donnerstagnachmittag. Kurz zuvor hatte Bundes-Torwart Manuel Neuer, Schirmherr des Deutschen Schulpreises, die Nominierten für das Finale des Wettbewerbs 2019 live bekanntgegeben – und das TWG hatte natürlich mitgefiebert, unter anderem gemeinschaftlich im Lehrerzimmer. Und das Oberstufengymnasium ist tatsächlich unter den letzten 15 Finalisten, die zur Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. Juni in Berlin reisen dürfen.

Schulleiter Jacob ist stolz auf seine „TWG-Familie“, betont er: „Allein schon das Erreichen der Top 20 war ein Riesenerfolg und jetzt haben wir sogar die Chance zur Platzierung. Wir sehen uns durch die Bewertung der Jury in unserem pädagogischen Wirken für unsere Schülerinnen und Schüler bestätigt.“ Die ganze Schule habe „gemeinsam für diesen Erfolg gearbeitet und ihn auch verdient“, lobt Jacob.

Das TWG gehört nun, als einzige aus dem Saarland, zu den 15 hervorragenden Schulen, die es in die Endausscheidung des Deutschen Schulpreises 2019 geschafft haben. Eine Expertenjury hat die Schulen in ihrer Sitzung am 13. März für das Finale nominiert.

Die nominierten Schulen nehmen mit einer Delegation aus Schülern und Lehrkräften an der Preisverleihung in Berlin teil. Dann entscheidet sich, wer die begehrten Preise mit nach Hause nimmt: Der Hauptpreis ist mit 100 000 Euro dotiert, fünf weitere Preisträger erhalten je 25 000 Euro. Auch die nicht ausgezeichneten Finalisten erhalten Anerkennungspreisen von je 5000 Euro.

Die Robert Bosch Stiftung vergibt den Deutschen Schulpreis seit 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste, anspruchsvollste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Bei der Entscheidung bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung