1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

TWG Dillingen eröffnet sein Lernlabor

685 000 Euro für Neubau : „Lernlabor“ für Dillinger Schüler

310 Quadratmeter für konzentriertes Lernen: Das ist das Ergebnis von Investitionen über 685 000 Euro für das Lernlabor des Technisch-Wirtschaftlichen Gymnasiums Dillingen, das nun eingeweiht wurde.

Wie ein aufgeschlagenes Buch wirkt der Eingang. Darauf stehen positive Zitate zum Wert des Buches und anspruchsvolle Formeln zum Verhalten von Strömungen. Rund 310 Quadratmeter umfasst der Neubau links vom Hauptgebäude des Technisch-Wissenschaftlichen-Gymnasiums (TWG) in Dillingen. Darin ist auch eine etwa 80 Quadratmeter große Bibliothek eingerichtet, mit breiter Fensterreihe zur Straßenseite. 685 000 Euro für neue Formen des Lernens hat der Kreis Saarlouis als Schulträger in das neue „Lernlabor“ am TWG investiert. Am Freitag wurde der Neubau nun offiziell eingeweiht.

Schülerinnen und Schüler des TWG haben hier in Zusammenarbeit mit Fachfirmen ein Meisterstück abgeliefert, findet die frisch gebackene Schulleiterin Linda Machwirth. Moderne Bücherregale haben sie gefertigt, die drei Wandflächen dominieren. Außerdem Arbeitsplatten auf rustikalen Metallfüßen. In deren Holzoberflächen sind Aluklappen eingelassen, sie verdecken Strom- und Internetanschlüsse für Laptops. Ein Nebenraum dient dem konzentrierten Arbeiten.

Der eigentliche Unterrichtsraum ist dagegen rechts vom Foyer. Über zwei Seiten fällt dort Tageslicht durch lange Fensterreihen. Auf rund 110 Quadratmetern stehen dort fünfeckige Tische, die sich variabel zusammenstellen lassen. Mal im Halbkreis vor der breiten Wandtafel für den klassischen Unterricht mit Lehrer im Zentrum. Mal in kurzen Reihen oder kleinen Gruppen. Alles ist hier flexibel nutzbar, je nach Aufgabenstellung und Gruppengrößen. Einschließlich der dicken Schallschutzwände auf Rollen.

Ein großer Touchscreen-Bildschirm erlaubt digitales Arbeiten wie an einer Tafel. Über Laptops und Tablets können Schülerinnen und Schüler Informationen suchen und Ergebnisse weiter bearbeiten.

Der Spatenstich für den Neubau erfolgte im Dezember 2018, teilte Landrat Patrik Lauer mit. Corona habe dann zu Verzögerungen geführt.

Der Neubau verändere das Lernen, erklärte Schulleiterin Machwirth. Denn nun ließen sich „Lernlandschaften und Lernsituationen schaffen“, die das individuelle Lernen und Unterrichten stärkten. Beispielsweise könnten manche Schülerinnen und Schüler größtenteils eigenständig arbeiten, sagte dazu Heike Luxenburger-Becker von der Didaktik-Leitung des TWG. Für andere gebe es unterstützende Fragen. Bei dieser Art des Unterrichts werde der Lehrer zum Lerncoach. Dann „hat er mehr Zeit für diejenigen, die mit dem selbstständigen Lernen noch nicht so zurechtkommen“.

 Landrat Patrik Lauer (l.) im Gespräch mit Schülervertretern in der neu geschaffenen Bibliothek des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums Dillingen.
Landrat Patrik Lauer (l.) im Gespräch mit Schülervertretern in der neu geschaffenen Bibliothek des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums Dillingen. Foto: az

Mit dem Wunsch für diesen Neubau war das TWG auf den Landkreis zugekommen. Auch weil die Raumverhältnisse etwas beengt waren, sagte Lauer. Was dann an Ideen umgesetzt wurde, müsse sich von der Organisation und Nutzung her noch einspielen, stellte Schulleiterin Machwirth dar. „Das dauert so bis Herbst.“