| 20:06 Uhr

Kunstturnen
Zweite Mannschaft wird zum Überflieger

Nach dem Sieg über Fulda und dem Titelgewinn lassen die Turner der TG Saar II Joshua Maul hochleben. Der hofft da oben in der Luft bestimmt auf den „tollen Zusammenhalt im Team“ – und darauf, dass ihn die Jungs auffangen.
Nach dem Sieg über Fulda und dem Titelgewinn lassen die Turner der TG Saar II Joshua Maul hochleben. Der hofft da oben in der Luft bestimmt auf den „tollen Zusammenhalt im Team“ – und darauf, dass ihn die Jungs auffangen. FOTO: Ruppenthal
Dillingen. Ein Traum wurde wahr: Mit dem Titelgewinn in der 3. Liga Nord schafften die Turner der TG Saar II den Sprung in die 2. Liga – und aus dem Schatten der Großen. Von Roland Schmidt

Das Kampfgericht in der Kreissporthalle Dillingen bestätigte es: Der Auftritt der TG Saar II beim letzten Heimsieg in der 3. Bundesliga Nord war meisterlich. Im Stil eines Champions und imponierend locker sicherte sich die Riege von Mannschaftsführer Gerald Heil jüngst die Krone und turnte die KTV Fulda vor eigenen Fans mit 60:32 an die Wand.


Zwei Stunden bevor die Erstliga-Stars der TG Saar I gegen Meister KTV Straubenhardt den Einzug ins Bronze-Finale klar machten (50:32), durften die jungen Wilden den Aufstieg bejubeln – und ihren Titel feiern. Künftig werden die TG Saar I, die TG Saar II und die Nachwuchs-Mannschaft der TG-Saar bei Bundesliga-Wettkämpfen starten. Das schafft kein anderer Verein und zeugt vom Leistungsvermögen der saarländischen Talente.

„Die Mannschaft ist noch jung und hat viel Potenzial. Wir peilen in der 2. Liga einen Mittelfeld-Platz an“, sagt Teamchef Heil und gibt die künftige Marschroute vor. In der abgelaufenen Saison hatten die jungen Saarländer vor dem Start eine Top-Drei-Platzierung anvisiert. Die Vizemeisterschaft war das Höchste der Gefühle. Dass es besser lief, erklärt sich Joshua Maul so: „Wir haben einen tollen Zusammenhalt im Team – und das ist beim Wettkampf und Training so“, hebt der 17 Jahre alte Athlet vom TV Bous die Stärke der Mannschaft hervor.



Niclas Sprengart ist seit vier Jahren Teil der TG Saar II und bester Punktesammler. Oft turnte sich der 19 Jahre alte Mann vom TV Limbach ins „Top-Scorer-Trikot“ und war stärkster Athlet des Wettkampftages. So richtig realisiert hat Sprengart den Erfolg noch nicht. „Wir haben vom Aufstieg geträumt und uns bei der Konkurrenz mit hohen Ausgangswerten Respekt verschafft. Dass es nun ohne Relegation klappt, ist echt der Hammer“, sagt der Fan des früheren Mehrkampf-Olympiasiegers Paul Hamm. Trainer Eugen Spiridonov traut Sprengart sogar zu, bald in seine Fußstapfen zu treten.

Oliver Maurer (SSV Homburg-Erbach) und Thomas Rumor-Ebongo (TBS St. Johann) könnten den Sprung in die Erstliga-Riege ebenfalls schaffen. Zu den Stars der ersten Welle und Ex-Nationalturnern blickt der Nachwuchs gerne auf. Gemeinsam ist ihnen eine Niederlage gegen die KTV Obere Lahn am zweiten Wettkampftag. Während sich die TG Saar I nach der Heimschlappe gegen die KTV I zeitig aus dem Titelrennen verabschiedete, ließen sich die Heil-Jungs vom frühen Patzer gegen die KTV II nicht entmutigen. Sie gaben danach einfach noch mehr Gas und schnappten sich den Titel. Alles sollte man den großen Vorbildern eben doch nicht nachmachen.