TG Saar II übernimmt Tabellenführung in der 2. Bundesliga Staffel Nord

Tabellenführung : TG Saar II übernimmt Führung in der zweiten Liga

Klassenverbleib gesichert: Faktisch richtig, aber leicht untertrieben. Zumindest vermittelt der Blick auf die Platzierung der TG Saar II in der 2. Bundesliga Nord den Eindruck. Der 56:29-Sieg bei der KTV Obere Lahn bedeutete für die Turn-Riege von Trainer Gerald Heil den Sprung an die Tabellenspitze.

Nach drei von sieben Wettkämpfen ist die Weste weiß und keine Angst vor großen Namen erkennbar. Immerhin ging die saarländische Erstliga-Reserve diesmal beim amtierenden deutschen Meister an die Geräte, der seit dem Rückzug aus dem Turn-Oberhaus auf Talente setzt. Trotz Heimvorteil schafften die es aber nicht, den gleichaltrigen Gästen Paroli zu bieten. Bereits am Boden ging die TG Saar II mit 11:4 in Führung. Auch am Pauschenpferd (9:4), Sprung (8:3), Barren (13:5) und Reck (8:3) dominierte der Aufsteiger klar.

An den Ringen scheiterte die TG mit 7:8 knapp. Bester Punkte-Sammler des Tages war Mykola Syniukhin. Der TG-Gastturner führt auch die Top-Scorer-Tabelle der 2. Liga an. Fest steht: Die Punkte für ein weiteres Zweitliga-Jahr hat die TG Saar II in der Tasche. Das Restprogramm mit Duellen gegen Koblenz (6.), Grünstadt (4.), Frankfurt (2.) und Heidelberg (3.) ist zwar schwer. Bewahren die Saarländer aber ihre Form und reduzieren in den Übungen leichte Fehler, ist am Ende eine Top-Platzierung drin. Wie ein potenzieller Absteiger turnt die Heil-Riege (mit Joshua Maul vom TV Bous und Natanael Gebremedhin vom TV Dillingen) jedenfalls nicht.

Davon können sich alle Turn-Fans am 19. Oktober, 14 Uhr, in der Kreissporthalle Dillingen überzeugen. Im Vorprogramm der Erstliga-Begegnung von Titelanwärter TG Saar I gegen die Siegerländer KV (Start: 18 Uhr) trifft die zweite Welle auf die KTV Koblenz. Übrigens: Bereits ab 9.30 Uhr ist die TG-Jugend Gastgeber des dritten Wettkampf-Turniers der Nachwuchsbundesliga. Aktuell belegt das Team von Trainer Waldemar Eichorn in der Staffel West Rang zwei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung