1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Tage, an denen gar nichts klappt

Tage, an denen gar nichts klappt

In der Handball-Saarlandliga haben der TV Homburg und der TV Kirkel am Wochenende beide einen rabenschwarzen Tag erwischt. Der TVH verlor beim HC Dillingen/Diefflen mit 30:40, Kirkel bei der VTZ Saarpfalz II mit 32:34.

Homburg/Kirkel. "Es gibt Tage, an denen klappt einfach überhaupt nichts. Und so einen haben wir am Sonntag erwischt." Miodrag Jelicic, Trainer des Handball-Saarlandligisten TV Homburg, war ratlos und fand keine Erklärung für den erschreckend schwachen Auftritt seiner Mannschaft. Der TVH unterlag am Sonntagabend dem HC Dillingen/Diefflen in der Dieffler Sporthalle überraschend deutlich mit 30:40 (15:20) und blieb nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage erstmals wieder ohne Punkte."Ich kann und will keinem einzelnen Spieler einen Vorwurf machen", meinte Jelicic. "Wir haben einfach als Mannschaft nicht funktioniert. Hätte das Spiel einen Tag vorher oder nachher stattgefunden, wäre die Sache vielleicht anders ausgegangen. So aber hat uns Dillingen irgendwie komplett auf dem falschen Fuß erwischt."

Der TV Homburg, der zu keinen Zeitpunkt ins Spiel fand, fällt damit in der Tabelle zurück und liegt nun mit 5:5 Punkten nur noch auf Rang sieben. Am kommenden Samstag empfängt der TVH um 19.30 Uhr den TuS Elm-Sprengen.

Ähnlich wie Homburg erging es am Sonntagabend auch dem TV Kirkel. Zwar unterlag die Mannschaft von Trainer Uwe Zimmermann bei der zweiten Mannschaft der VTZ Saarpfalz am Ende nur mit 32:34, zeigte jedoch in der ersten Halbzeit eine "katastrophale Leistung" (Zimmermann) und lag zur Pause mit 13:20 zurück. "Wir haben komplett neben uns gestanden und definitiv das schwächste Spiel der laufenden Saison abgeliefert", ärgerte sich der 49-Jährige. Von Beginn an waren die Gastgeber aus Zweibrücken die aktivere Mannschaft und machten aus der 1:0-Führung des TVK schon bald eine komfortable Führung (18:9, 25.).

"Ich hatte das Gefühl, das manche Spieler mit dem Kopf nicht hundertprozentig bei der Sache waren. Dabei hatte ich vor dem Spiel mehrfach eindringlich davor gewarnt, den Tabellenvorletzten zu unterschätzen. Genutzt hat es offenbar nicht", kritisierte Zimmermann. Lob hatte er lediglich für Rückraumspieler Matthias Matheis übrig, der 14 Mal traf und so zumindest für Schadensbegrenzung sorgte. Am Sonntag um 18 Uhr wird es auch nicht unbedingt einfacher. Dann ist Tabellenführer HF Merzig-Brotdorf zu Gast in der Kirkeler Burghalle.

Tore des TV Kirkel: Matthias Matheis 14, Dominik Koch 6, Alexander Gros 5, Robin Schweitzer 3, Christian Pfeiffer 2, Filip Wendel, Florian Kaffke je 1.

Tore TVH: Jan Kreibig 9, Daniel Thum 6, Jonas Schiffler 5, Lukas Glück 4, Michael Mathieu, Fadil Jusufbegovic je 3.