SSV Pachten feiert 100. Geburtstag

Vereinsjubiläum : SSV Pachten feiert 100. Geburtstag

Am Samstag wird mit einem Festkommers gefeiert. Zum Jubiläum gibt’s auch eine sehr lesenswerte Festschrift.

Spinner, die einem Lederball hinterherlaufen. Das waren die ersten Vereinsmitglieder der SSV Pachten aus Sicht der anderen im bäuerlich geprägten Ort. Vor nunmehr 100 Jahren gründeten sie einen Fußballverein, dessen rundes Jubiläum am kommenden Samstag Anlass ist für einen großen Festkommers.

Schon früher kickte die Pachtener Jugend in Straßenmannschaften, hat Rainer Klaß für die Chronik zusammengestellt. Bekannte Mannschaften waren „Saar 05“ aus der Fischerstraße, die „Daußerei“ aus der Friedrichstraße und die vom „Parch“ aus der Parkstraße. Ihr Spielfeld waren abgeerntete Saarwiesen am Ortsrand. Im Mai 1919 erfolgte der erste Versuch einer Vereinsgründung. Nur ein halbes Jahr später, im November, wurde der zweite Anlauf unternommen. Dieser endete 1925 mit der Auflösung des Vereins. Nach ersten Startschwierigkeiten erfolgte 1928 die nächste Gründungsaktion.

Diesmal mit Druck auf die Verantwortlichen, damit endlich ein Sportplatz in Pachten entsteht. Der wurde im Sommer 1929 auf dem Flachsfeld eröffnet. Die Kriegszeit brachte nicht nur das Ende des Spielbetriebes. Auf dem Sportplatz Flachsfeld wurde ein Westwallbunker errichtet. Der ragt heute noch hinter dem Clubhaus aus dem Boden. Nach dem Krieg musste der wieder entstehende Verein umbenannt werden in SC Pachten. Der neue Sportplatz war nun In den Zwergen, nahe dem Bunker 20. Der Spielbetrieb lief ab 1948. 1962 erfolgte die Rückkehr auf den neu angelegten Sportplatz im Flachsfeld.

Die frisch etablierte Jugendarbeit brachte ab den 60er Jahren talentierte junge Spieler. 1969 fusioniert der SC Pachten mit der DJK Pachten zur Sport- und Spiel-Vereinigung, SSV Pachten. 1997 war das neue Clubheim fertig, 2003 der Kunstrasen, 2008 entstand ein Fußball-Kleinspielfeld. An die 650 Mitglieder sind heute in der Abteilung Fußball. Davon rund 250 Kinder und Jugendliche.

Die Tennisabteilung war 1975 gegründet worden, erzählt der SSV-Vorsitzende Jürgen Kuhn, 70, der SZ. „Das war in der Zeit von Boris Becker und Steffi Graf.“ Damals waren es bis zu 360 Tennismitglieder, „aktuell sind es 88“. Im Jubiläumsjahr soll die magische 100 wieder geknackt werden. Wegen Abriss der alten Tennishalle errichtete die Tennisabteilung ein eigenes Clubhaus gleich neben dem der SSV. Für den Bereich Tennis macht sich Manfred Kerber stark. Er ist Gründungsmitglied dieser Abteilung, Trainer, Planer und erfolgreicher Spieler. Kerber wurde 2001 die Ehrenmitgliedschaft der SSV Pachten verliehen.

Ganz klar sei „die erste Mannschaft das Aushängeschild des Vereins“, sagt Kuhn. Doch der Verein als Ganzes werde von allen geprägt. Dazu zählt auch die Abteilung Fitness und Gymnastik. Die entstand 1989. Zu dieser Abteilung gehört aktuell eine Mutter/Vater-Kind-Turngruppe. Nur noch Erinnerung ist die Handballabteilung. Sie war von 1930 bis etwa Mitte der 50er Jahre aktiv und spielte Feldhandball über den gesamten Fußballplatz hinweg.

Ebenfalls Geschichte ist Tischtennis in der SSV Pachten. 1959 gegründet war diese Abteilung einmal die stärkste Tischtennisvertretung im saarländischen Verband. Nur einige Jahre später gründeten die Spieler den TTV Pachten.

Von 2007 bis 2015 gab es auch eine Mädchenmannschaft. Die schaffte es bis zum Saarland-Vizemeister in der Halle. 2015 löste sich diese Sparte wieder auf.

Jürgen Kuhn ist der 19. Vorsitzende des SSV Pachten und derzeit im 17. Amtsjahr. Davor war er sechs Jahre lang zweiter Vorsitzender. Kuhn hat 48 Jahre lang selbst Fußball gespielt. Er ist stolz darauf, dass in den Mannschaften immer noch viele aus Pachten spielen. Und „Ziel muss es sein“, sagt Jürgen Kuhn, „so lange wie möglich die Eigenständigkeit zu behalten“.

Er leitet im 17. Jahr und als 19. Vorsitzender die SSV Pachten: Jürgen Kuhn. Hier steht er am Sportplatz auf dem Flachsfeld. Foto: Johannes A. Bodwing
Die 1. Mannschaft der SSV Pachten 1929 auf dem früheren Sportplatz Flachsfeld. Foto: Johannes A. Bodwing
Die Handballmannschaft des DJK Pachten, die sich 1930 dem SV Pachten anschloss. Foto: Johannes A. Bodwing
Die B-Juniorinnen wurden 2014 Vizemeister in der Halle. Foto: Johannes A. Bodwing

Einen umfassenden Rückblick über die SSV Pachten bietet die rund 100-seitige Festschrift. Sie ist für fünf Euro erhältlich im Clubhaus, bei Radio Jacob, Metzgerei Scherer sowie im Vereinslokal Hauch-Knopp.

Mehr von Saarbrücker Zeitung