| 20:42 Uhr

Polizei
SPD-Fraktion sorgt sich um Polizeidienststelle in Dillingen

Dillingen. Bürgermeister Franz-Josef Berg rechnet damit, dass die Polizeiwache in Dillingen bleibt. Er appelliert, „keine Ängste und Panik zu schüren“. Von Nicole Bastong

Steht die Polizeiwache Dillingen vor der Schließung? Diese Sorge hat die SPD-Stadtratsfraktion in Dillingen schon mehrfach geäußert. Ebenso ihre Bedenken gegen die zeitweise nächtliche Schließung der Polizeidienststelle. Gerüchteweise soll die Dienststelle sogar ganz geschlossen werden, schreibt die SPD-Fraktion nun wiederum in einer Pressemitteilung. Und fordert Bürgermeister Franz-Josef Berg auf, sich für den Erhalt der Polizeidienststelle beim Innenministerium einzusetzen. „Für Dillingen als zweitgrößte Stadt des Landkreises und unter Berücksichtigung der Rangfolge Dillingens in der Kriminalstatistik (Platz 4 von 52 Gemeinden) ist eine ausreichend personalisierte Polizeidienststelle zur Sicherheit der Dillinger Bürger unverzichtbar“, betont die SPD-Fraktion.


„Ich gehe derzeit davon aus, dass die Polizeidienststelle in Dillingen bleibt“, erklärt Bürgermeister Berg dazu. Auch für ihn sei deren Zukunft „ein wichtiges Thema“. Gespräche mit Innenminister Klaus Bouillon und weiteren Landespolitikern habe es deshalb bereits gegeben, teilt die Stadt auf Anfrage mit. Dabei sei von allen Gesprächspartnern die besondere Situation Dillingens als industrielles Mittelzentrum und als Verkehrsknotenpunkt mit tausenden Einpendlern als gewichtiges Argument für eine sichtbare Polizeipräsenz bestätigt worden.

Derzeit erarbeiten Fachleute Vorschläge für die Fortentwicklung der Polizeistruktur im Saarland. Erst wenn diese Vorschläge vorliegen, werden Landespolitik, Landtag und Landesregierung die Diskussion führen und über die Festlegung entscheiden, stellt Berg klar. „Zusammen mit den Dillinger Vertretern von CDU und SPD werde ich mich, wenn notwendig, für Verbesserungen der dann vorliegenden Vorschläge einsetzen.“



Der Dillinger Bürgermeister verwies zudem darauf, dass eine spezielle Einheit des Einbruchsdezernates des saarländischen Kriminaldienstes dauerhaft im Alten Rathaus arbeitet und auch die Wasserschutzpolizei des Saarlandes in der Dieselstraße ihren zentralen Sitz hat. „Wir werden bezüglich der Zukunft der Polizeidienststelle am Ball bleiben und, falls notwendig, uns für eine bessere Ausgestaltung einsetzen“, erklärt Berg. Und er appelliert gleichzeitig, „keine Ängste und Panik zu schüren, und sich im Interesse der Bürger der Stadt Dillingen sachlich an einer Diskussion zu beteiligen“.