1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Inklusiver Songcontest: Songcontest lockt in den Dillinger Lokschuppen

Inklusiver Songcontest : Songcontest lockt in den Dillinger Lokschuppen

Am 28. Oktober steigt die Spannung bei EINklang. Inklusion steht im Mittelpunkt. Duette und Chöre suchen die Besten.

Die Workshops sind beendet, die Musiker haben sich zu Gruppen und Duetten zusammengeschlossen, und bald kann es losgehen: Der inklusive Songcontest EINklang am 28. Oktober im Dillinger Lokschuppen ist ein Pflichttermin für alle, die Inklusion unterstützen möchten und verspricht auch in diesem Jahr wieder ein musikalisches Highlight zu werden. Denn die Organisatoren haben noch eine Schippe draufgelegt und die Veranstaltung aus Platzgründen diesmal in den großzügigen Lokschuppen nach Dillingen verlegt. Los geht’s am 28. Oktober um 19.30 Uhr.

EINklang sorgt musikalisch für besondere Momente, wenn Edith Piaf, Mark Forster oder Westernhagens „Freiheit“ neu interpretiert werden. Und es heißt Mitfiebern, denn der Abend ist als Songcontest ausgelegt, und es treten mehrere Duette und Chöre gegeneinander an.

Spannung erwartet die Zuschauer, wenn es für die Jury darum geht, das beste inklusive Team zum EINklang-Sieger zu krönen. Das wird sicher keine so einfache Sache für die prominenten Juroren: Sabine Becker, Frontsängerin bei The New Generation, Thomas Bernardy vom Heartchor, Christian Besch, Keyboarder von Luxuslärm, Jerzy Turek aus dem Parnterlandkreis Bochnia und Winfried Hoffmann, Behindertenbeauftragter der Stadt Dillingen. Luciano Falsetti wird als Moderator durch den Abend führen, und das erste Mal mit dabei sind in diesem Jahr zwei inklusive Teams aus dem Partnerschaftslandkreis Bochnia in Polen. Viel Begeisterung verspricht auch der Auftritt des „Heartchors“.

Begleitet werden alle Gesang-Teams von der EINklang-Live-Band mit Dominik Lubjuhn an der Gitarre, Horst Friedrich am Bass, Tobias Rößler am Klavier, Kolja Koglin am Schlagzeug und Christopher Weber am Cajon.

Organisiert wird EINklang von Profimusiker Horst Friedrich und dem Landkreis Saarlouis und ist Teil des inklusiven Projektes „Landkreis Saarlouis für alle“, das der Landkreis und die Awo Saarland zusammen mit der Lebenshilfe, der Reha GmbH sowie der Stadt Dillingen und dem Sound in Dillingen auf die Beine stellen.

Karten gibt es für sieben Euro an allen bekannten Ticket-Regional Vorverkaufsstellen oder bei der Tourist-Info auf dem Großen Markt in Saarlouis.