Sondereinsatzkommando stürmt Wohnung in Dillingen

Großeinsatz : SEK-Einsatz in Dillingen

Mit Armbrust bewaffneter Mann bedroht Anwohner – es kam zum Großeinsatz.

Es war wohl eine Situation, die recht harmlos begonnen hatte. Wie Anwohner in der Rehlinger Straße in Dillingen berichten, gab es am frühen Freitagabend eine Lärmbelästigung aus einem Haus in der Straße. Zwei Personen seien ins Haus gegangen, um mit dem mutmaßlichen Ruhestörer zu sprechen und zu vermitteln. Darunter war nach Auskunft der Polizei auch ein 35-jähriger Mann aus Beckingen.

Der 26-jährige mutmaßliche Ruhestörer habe die Tür geöffnet und die beiden mit einer Armbrust bedroht, so dass die beiden flüchteten. Im Anschluss wurde die Polizei von dem Mann aus Beckingen informiert. Diese schätzte die Lage schnell als bedrohlich ein und zog zahlreiche Kräfte – darunter auch mehrere Beamte eines Sondereinsatzkommandos – vor Ort zusammen. Die Straße wurde weiträumig abgesperrt. Augenzeugen zählten im abgesperrten Straßenabschnitt mindestens 15 Einsatzfahrzeuge.

Das SEK brachte sich mit Ausrüstung „wie im Film“ in Stellung. Darunter sollen Schutzschilde, Rammböcke, Kameras und eine Kettensäge gewesen sein.

Die Polizei war in Dillingen mit vielen Fahrzeugen vor Ort. Foto: Ruppenthal

Punkt 19.30 Uhr war es dann wohl soweit. Wie das Lagezentrum der Polizei in Saarbrücken kurz vor Redaktionsschluss bestätigte, wurde der 26-jährige Mann beim Einsatz von Spezialkräften in seiner Wohnung überwältigt und in Gewahrsam genommen. Laut Polizei soll er mindestens eine Person bedroht haben. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung