| 20:23 Uhr

Silent Explosion Orchestra
Zum ersten Mal: Dillinger Big-Band-Gala

Dusko Goykovich
Dusko Goykovich FOTO: Jan Scheffner
Dillingen. Das „Silent Explosion Orchestra“ ist am 23. März der Star bei einer besonderen Premiere in der Stadthalle Dillingen.

Kaum ist die Begeisterung vom CD-Release-Konzert im Saarlouiser Theater am Ring Erinnerung, gibt es die nächste Chance auf einen SEO-Abend. Diesmal allerdings wird es beswingt: Das „Silent Explosion Orchestra“ unter der Leitung von Kevin Naßhan lädt für Freitag, 23. März, 20 Uhr, zur ersten Dillinger Big-Band-Gala in die Stadthalle Dillingen ein. Mit Titeln legendärer Big Bands, wie denen von Glenn Miller, Count Basie und vielen mehr, bietet das Orchester Swing vom Feinsten.



Außerdem gibt es eine große Premiere: Erstmals führt die Band die Musik der legendären Tanzshow Riverdance in einem fast zehn minütigem Arrangement auf. Natürlich sind auch die Sänger Svenja Hinzmann und Andreas Braun zu hören. Aber damit nicht genug. Das Silent Explosion Orchestra hat sich für diesen Abend zwei ganz besondere Gäste eingeladen: die Big-Band-Legenden Jiggs Whigham und Dusko Goykovich.

Der Posaunist Jiggs Whigham wurde 1943 in Ohio geboren. Bereits mit 17 Jahren wurde er Soloposaunist beim legendären Glenn Miller Orchestra, zwei Jahre später bei Stan Kenton. Nach einjährigen Engagements in New Yorker Studios und Broadway Musicals kam er 1965 nach Deutschland zum Orchester von Kurt Edelhagen beim WDR in Köln. Seit den 1970er Jahren spielte er bei Peter Herbolzheimer. 1979 wurde er Professor und Leiter der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik Köln. Er leitete die BBC Big Band in London sowie das Bundesjazzorchester.

Dusko Goykovich, Trompete, wurde 1931 in Jajce (damaliges Jugoslawien) geboren. Er studierte Anfang der 50er Jahre Musik und Philosophie an der Musikhochschule von Belgrad und gehörte dort dem Rundfunk-Tanzorchester an. Nach kurzer Zeit bei den Frankfurt All Stars ging er 1956 zu Max Greger und 1957 zu Kurt Edelhagen. Danach zog es ihn nach Amerika, wo er an der Berklee School of Music in Boston studierte. In Amerika spielte er in den Big Bands von Maynard Ferguson und Woody Herman. Seit 1968 ist er in München beheimatet und spielte unter anderem in den Bands von Kenny Clarke/Francy Boland und Peter Herbolzheimer. 2014 erhielt Dusko Goykovich den Echo Jazz als Würdigung seines Lebenswerkes.

Abgerundet wird das Galaprogramm von Tanzvorführungen des erfolgreichen Tanzshow-Paars Hanna Juni und Tobias Thome aus Köln. Einlass: 19 Uhr.



Eintrittskarten für 23/21/19 Euro, ermäßigt 14 Euro für Schüler, Studenten, Sozialpassinhaber, Personen mit Ehrenamtspass und Inhaber der RETTCard in der Kategorie 3 gibt es im Vorverkauf bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional oder direkt unter www.ticket-regional.de und beim Kulturamt der Stadt Dillingen, Telefonnummer (0 68 31) 70 92 47.

Jiggs Whigham
Jiggs Whigham FOTO: Jiggs-Whigham
Führt in Dillingen erstmals die Musik der Tanzshow Riverdance in einem fast zehn minütigem Arrangement auf: das „Silent Explosion Orchestra“.
Führt in Dillingen erstmals die Musik der Tanzshow Riverdance in einem fast zehn minütigem Arrangement auf: das „Silent Explosion Orchestra“. FOTO: Esther Degen