1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Seltene Koalition macht Werbung für Dillingen

Seltene Koalition macht Werbung für Dillingen

Dillingen. Wer sagt denn, dass in der Politik alles zu langsam geht? Wie man fraktionsübergreifend einen Gang zulegen kann, haben jetzt bei der Litermont-Rallye die beiden Dillinger Stadtverordneten Christian Czaja (CDU) und Norbert Fegert (Die Linke) bewiesen. Im Vorausfahrzeug mit der Doppel-Null gingen die beiden in öffentlicher Mission an den Start

Dillingen. Wer sagt denn, dass in der Politik alles zu langsam geht? Wie man fraktionsübergreifend einen Gang zulegen kann, haben jetzt bei der Litermont-Rallye die beiden Dillinger Stadtverordneten Christian Czaja (CDU) und Norbert Fegert (Die Linke) bewiesen. Im Vorausfahrzeug mit der Doppel-Null gingen die beiden in öffentlicher Mission an den Start. Wobei auffälligerweise der Rechte links im Auto Platz nahm und der Linke rechts.Unklar blieb auch die politische Bedeutung der Aufgabenverteilung, da die CDU mit Czaja das Steuer in der Hand behielt, aber Die Linke mit Fegert sagte, wo es lang ging.

Ganz unpolitisch war der Start der beiden im Peugeot 309 1.9 GTI 16 V nicht: "Ich bin froh, endlich ein Promi-Team auf die Beine gestellt zu haben, um die beiden Rallyes in Dillingen zu unterstützen", erklärte Czaja, auch im Blick auf die Saarland-Rallye im Herbst. Er hat bereits viele Rallyes gefahren, sein Co-Pilot Fegert dagegen wird ihm zum ersten Mal unterwegs das so genannte Gebetbuch mit den Infos über Kurven und Bodenbelag vorlesen. "Gerade die außergewöhnliche Zusammensetzung des Teams soll Werbung für die Rallye und für die Stadt sein", ergänzt der Beifahrer.

Im September werde das Team ebenfalls als Vorausfahrzeug bei der Saarland-Rallye, die ihr Zentrum in Dillingen hat, an den Start gehen. "Firmenlauf, Santa-Lauf, das stark besetzte Jugendturnier der DJK Dillingen oder das Dillinger Tam-Tam ziehen viele Besucher an. Das ist auch so bei den beiden Rallyes und deshalb wollen wir als Stadtratsteam dafür werben, dass diese beiden Rennen in Dillingen bleiben", meinte Christian Czaja.