Seine Melodie, überall gehört

Verwöhnt mit Literaten, die diese Bezeichnung verdienen, ist Saarlouis wirklich nicht. Alfred Gulden, der Schriftsteller, Dichter, Filmemacher, ist die Ausnahme.

Er hat aus seiner Herkunft aus Roden Literatur gemacht, die auf nationaler Ebene Bestand hat. Er kommt nicht bloß von hier, er gab seiner Heimat auch Wörter, Sätze, Melodien, die überall gehört werden. Darum hat es großen Reiz, Gulden als Stadtschreiber zu engagieren und auf einen Saarlouis-Roman zu hoffen. Eine Stadt, die Premium-Eigenschaften beansprucht, darf sich auf dieses Experiment ruhig einlassen. Und haben nicht Bücher wie jüngst über den Alten Friedhof oder "Saarlouis, Stadt und Stern" gezeigt, wie gut gediegene Literatur der Stadt zu Gesicht steht?