| 20:34 Uhr

Sperrungen auf der A 8
Sanierung der A 8 ab Donnerstag

Dillingen. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) saniert von Donnerstag, 2. August, bis Freitag, 21. September, einzelne Abschnitte der Autobahn A 8 zwischen Dillingen-Süd und Saarwellingen. Rund 1,85 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes fließen in die Instandsetzung der Autobahn. Von Nicole Bastong

Zu der bereits Mitte Juli angekündigten Baumaßnahme liegt nun ein überarbeiteter Zeitplan vor.


Mit Blick auf die Verkehrsbelastung und zur Minimierung der Bauzeit wurde der Ablauf so geplant, dass die Arbeiten in den Baufeldern teils in beiden Fahrtrichtungen gleichzeitig und parallel zu dem bereits begonnenen Ersatz der Schutzplanken ausgeführt werden können, betont der LfS. Die Bauzeiten können sich aus baufachlichen und logistischen Gründen oder auch bei ungeeigneter Witterung verändern.

Folgender Ablauf ist vorgesehen: Nach Aufbau der Verkehrssicherung wird zwischen Dillingen Süd und Saarwellingen am Donnerstag, 2. August, zunächst in Fahrtrichtung Neunkirchen an den Schutzplanken gearbeitet und die Überholspur instandgesetzt. Der Verkehr wird einstreifig auf der Stand-/Normalspur vorbeigeführt.



Am Montag, 13. August, beginnen die Fräsarbeiten. Die Ausfahrten Steinrausch, Nalbach und Saarwellingen sind dennoch uneingeschränkt befahrbar, die Auffahrten Steinrausch und Nalbach werden als Stoppgasse eingerichtet. Diese Arbeiten sollen bis Donnerstag, 30. August, abgeschlossen sein.

Ab Donnerstag, 16. August, wird auf der Richtungsfahrbahn Merzig zwischen den Anschlussstellen Saarwellingen und Nalbach ebenfalls die Überholspur instandgesetzt. Der Verkehr läuft dabei einstreifig auf der Stand-/Normalspur. Hier soll bis Montag, 27. August, gearbeitet werden.

Ab Freitag, 31. August, bis voraussichtlich Montag, 10. September, werden zwischen Nalbach und Saarwellingen die Stand- und Normalspur in Fahrtrichtung Neunkirchen saniert. Der Verkehr läuft einstreifig auf der Überholspur am Baufeld vorbei. Die Auf- und Abfahrten Steinrausch und Nalbach bleiben uneingeschränkt befahrbar, die Abfahrt Saarwellingen muss jedoch gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Schwalbach umgeleitet und in Gegenrichtung wieder zur Anschlussstelle Saarwellingen zurückgeführt.

Ab Dienstag, 28. August, bis voraussichtlich Dienstag, 4. September, ist die Normalspur zwischen den Anschlussstellen Nalbach und Saarwellingen Richtung Luxemburg an der Reihe. Der Verkehr läuft einstreifig auf der Überholspur am Baufeld vorbei. Zum Schluss wird ab Dienstag, 11. bis voraussichtlich Mittwoch, 19. September, zwischen den Anschlussstellen Dillingen-Süd und Nalbach partiell die Standspur in Fahrtrichtung Neunkirchen saniert. Der Verkehr läuft zweistreifig auf eingeengten Fahrspuren am Baufeld vorbei. Die Auf- und Abfahrten Steinrausch und Nalbach bleiben uneingeschränkt befahrbar.

Der LfS rechnet während der Hauptverkehrszeiten bei einstreifiger Verkehrsführung mit Störungen. Autofahrer sollen auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk achten, absehbare Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen und nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten ausweichen oder angemessene Fahrzeit einplanen.