1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Rehlingen-Siersburg muss fünf Feuerwehrgerätehäuser erneuern

Rehlingen-Siersburg muss fünf Feuerwehrgerätehäuser erneuern

Fünf Einzelprojekte im Zusammenhang mit Feuerwehrgerätehäusern hat die Gemeinde Rehlingen-Siersburg als Gesamtpaket zur Bezuschussung beim Innenministerium angemeldet worden. Nach Angabe der Gemeinde geht es um ein Gesamtvolumen von rund 150 000 Euro.



Fünf der insgesamt zehn Feuerwehrgerätehäuser werden erneuert. Das kostenintensivste Projekt ist der Neubau eines Schlauchlagers in Hemmersdorf, die Kosten belaufen sich auf rund 55 000 Euro. Der dortige Löschbezirk hält für alle zehn Löschbezirke der Gemeindewehr eine zentrale Schlauchbevorratung vor. Mit voraussichtlich rund 30 000 werden die Umbau- und Modernisierungsarbeiten im Feuerwehrgerätehaus in Rehlingen kalkuliert. Geplant ist dort unter anderem die Sanierung der Toilettenanlage. Die Umfeldgestaltung am Feuerwehrgerätehaus in Oberesch, die Befestigung der rückwärtigen Zufahrt zum "Spritzenhaus" in Niedaltdorf und die Teilerneuerung der Heizungsanlage des Feuerwehrgerätehauses in Siersburg sind die drei weiteren Maßnahmen, die insgesamt mit 65 000 Euro zu Buche schlagen.

Die Gemeinde rechnet damit, dass die Gesamtkosten zu 50 Prozent vom Land bezuschusst werden. Die Arbeiten sollen Anfang 2014 beginnen.