"Recht hat er"

Schwalbach. "Recht hat er, der Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer, wenn er die Ortsräte in Schwalbach, Elm und Hülzweiler abschaffen will." Das sagt Hans-Georg Abel, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in Schwalbach, auf den enstprechenden SZ-Bericht dazu

Schwalbach. "Recht hat er, der Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer, wenn er die Ortsräte in Schwalbach, Elm und Hülzweiler abschaffen will." Das sagt Hans-Georg Abel, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in Schwalbach, auf den enstprechenden SZ-Bericht dazu.

Abel erhöht im Vergleich zu Neumeyers Aussagen sogar noch die Summe, die sich einsparen ließe, wenn der Gemeinderat die Ortsräte abschafft. Abel: "Mit Kosten von 250 000 Euro und zusätzlichen 120 000 Euro Aufwandsentschädigungen für die Ortsvorsteher in fünf Jahren kommen gleich 370 000 Euro zusammen. Dazu kommen noch die Verwaltungskosten für oft überflüssige Anfragen von Ortsratsmitgliedern, was ich nach über zwölf Jahren Ortsratstätigkeit festgestellt habe."

Im Gemeinderat, so sagt Abel, säßen doch gewählte Volksvertreter aus jedem Gemeindebezirk, aus allen Parteien und Wählergruppen. Wenn also Bürger-Interessen dort nicht vertreten seien, gehörten diese Volksvertreter nicht in dieses Gremium.

Mit Blick auf die Schilderugen des Dörsdorfer Ortsvorstehers Armin Caspar in der SZ, Ortsräte seien wegen ihrer gemeinnützigen Arbeit im Dorf unverzichtbar (wir berichteten), formuliert Abel: "In der Provinz Dörsdorf mag das anders sein als in Schwalbach, die Wege nach Schwalbach sind eben kürzer als die nach Lebach." Und weiter: "Die Städte Saarlouis und Püttlingen haben seit Jahren keine Ortsräte und nach Rücksprache mit Mandatsträgern in den beiden Städten funktioniert das problemlos."

Abel, selbst Gemeinderatsmitglied, hat kurz nach der SZ-Berichterstattung über Neumeyers Pläne, die Anzahl der Ortsratsmitglieder zumindest zu reduzieren, einen Antrag auf Abschaffung der Ortsräte gestellt. Dieser werde im April auf der Tagesordnung stehen und dann im zuständigen Ausschuss behandelt. mcs

Foto: Abel

Mehr von Saarbrücker Zeitung