| 00:00 Uhr

Raritäten und mehr für die kleinen Schienen

Karl-Heinz Kiefer (links) und Dieter Meilchen präsentieren zwei ganz besondere Sammlerstücke, wie sie auch auf der Börse in Dillingen angeboten werden. Foto: Lara Kühn
Karl-Heinz Kiefer (links) und Dieter Meilchen präsentieren zwei ganz besondere Sammlerstücke, wie sie auch auf der Börse in Dillingen angeboten werden. Foto: Lara Kühn FOTO: Lara Kühn
Dillingen. Die Modellbaubörse in Dillingen gehört zu den größten ihrer Art im südwestdeutschen Raum. Die ausrichtenden Eisenbahnfreunde sorgen an diesem Sonntag in der Stadthalle für eine Top-Präsentation Lara Kühn

Die Eisenbahnfreunde Dillingen laden für Sonntag, 7. Dezember, bereits zum 50. Mal zu ihrer traditionellen Modellbaubörse in die Dillinger Stadthalle ein. Rund 1200 Besucher können die Liebhaber der Modelleisenbahnen jedes Jahr auf einer der größten Börsen im südwestdeutschen Raum willkommen heißen, erzählt Karl-Heinz Kiefer, zweiter Vorsitzender bei den Dillinger Eisenbahnfreunden.

Erst vor einigen Wochen haben die 60 Mitglieder des Vereins eine große Ausstellung zu ihrem 30-jährigen Bestehen im Lokschuppen mit über 2400 kleinen und großen Besuchern auf die Beine gestellt. Zwei Mal jährlich, zur Frühjahrs- und zur Weihnachtsbörse, kommen Menschen aus ganz Deutschland, um im Foyer der Stadthalle Sammlerstücke zu verkaufen, auszutauschen, zu feilschen und zu handeln. Dabei gibt es rund um den Modellbau alles zu erstehen, was das Sammlerherz begehrt. Miniatur-Bäume und kleine Häuser, ganze Bastelkästen, Werkzeug und natürlich Modelleisenbahnen in Hülle und Fülle. An Spurweiten sind alle Größen im Angebot, außerdem gibt es ganz besondere Raritäten und Sammlerstücke zu entdecken, erzählt Kiefer.

Neben Loks und Waggons werden auf der Börse auch noch Modellautos angeboten. Damit keiner die "Katze im Sack" kaufen muss, gibt es eine Testanlage, auf der die auserkorenen Stücke vor dem Kauf getestet werden können, berichtet Kiefer. Die Eisenbahnfreunde sind außerdem mit einem Infostand als Ansprechpartner vor Ort. Das bereite ihm persönlich am meisten Freude, erzählt Kiefer, der auch Dienstältester im Verein ist. "Ich freue mich einfach, wenn ich andere für unser Hobby begeistern kann", sagt er.

Viele werden am Sonntag wohl nicht mehr überzeugt werden müssen, trotzdem ist die Börse ein besonderer Ort für den fachlichen Austausch und die Pflege eines gemeinsamen Hobbys. Das hat seinen ganz eigenen Reiz, und beim Ansehen, Anfassen und Beraten über die verschiedenen Exemplare lässt sich der Einkauf viel schöner verbringen als im Internet, da sind sich die Eisenbahnfreunde einig.

Die Börse in der Stadthalle Dillingen ist am Sonntag geöffnet von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt kostet für Kinder von sechs bis 14 Jahre einen Euro, für Erwachsenen drei Euro.

Kontakt zu den Eisenbahnfreunden Dillingen : Wolfgang Lang, Telefon (0 68 31) 97 25 50, und Karl-Heinz Kiefer, Telefon (0 68 31) 7 91 00.