pro

pro Gar nicht wäre viel schlimmer Von Jenny Kallenbrunnen Einige halten den Valentinstag für eine Erfindung von Floristen. In Wirklichkeit geht er zurück auf die Legende des Bischofs Valentin von Terni. Er traute Verliebte, die nach kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten

pro

Gar nicht wäre viel schlimmer

Von Jenny KallenbrunnenEinige halten den Valentinstag für eine Erfindung von Floristen. In Wirklichkeit geht er zurück auf die Legende des Bischofs Valentin von Terni. Er traute Verliebte, die nach kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten. Heute ist der Valentinstag für viele ein vom Kalender auferlegter Zwang zum romantisch Sein. Na und? An Weihnachten klappt es doch auch! Das einzige, das noch schlimmer ist, als sich nur pro forma gegenseitig Aufmerksamkeit zu schenken, ist, sich nicht einmal die Mühe zu machen, es pro forma zu tun. Es muss ja auch nicht immer der Helikopter-Ausflug auf eine abgelegene Skihütte mit Partnermassage auf Rosenblättern sein. Ich zum Beispiel habe zum Valentinstag mal einen Schokoriegel bekommen. Gut, den aus der 10+1 gratis-Packung. Aber es ist die Schokolade, die zählt! Oder eben das selbst gekochte Menü, die Leih-DVD mit dem Lieblingsfilm, der handgeschriebene Liebesbrief. Bei letzerem können sich die völlig Ratlosen sogar Hilfe von Online-Liebesbriefgeneratoren holen. Aber vorsicht: Da braucht der Empfänger schon ein wenig Humor.