Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:20 Uhr

Pfarr- und Jugendheim wieder belebt

Mitarbeiterin Alexandra Hoffmann spielt mit zwei Besuchern der St.-Franziskus-Tagespflege. Foto: Marienhaus/Anne Orthen
Mitarbeiterin Alexandra Hoffmann spielt mit zwei Besuchern der St.-Franziskus-Tagespflege. Foto: Marienhaus/Anne Orthen FOTO: Marienhaus/Anne Orthen
Dillingen. Was soll mit dem Pfarr- und Jugendheim Heilig Sakrament Dillingen werden? Diese Frage hat den Verwaltungsrat der Gemeinde lange beschäftigt. Die Antwort ist positiv: Mit Hilfe der Marienhaus-Gesellschaft ist eine Tagespflege-Einrichtung entstanden. red

Als die Pfarrei Heilig Sakrament Dillingen vor fünf Jahren darüber nachdachte, wie ihr Pfarr- und Jugendheim zukünftig genutzt werden solle, da lagen dem Verwaltungsrat unterschiedliche Nutzungskonzepte zur Entscheidung vor. Dass letztlich die Marienhaus Unternehmensgruppe den Zuschlag bekommen hat, das "war für uns ein absoluter Glücksfall; denn damit ist eine Vision Wirklichkeit geworden", erklärt Hartmut Sebastian.

Sebastian ist Leiter des St. Franziskus Alten- und Pflegeheimes. Elke Leinen ist die Pflegedienstleiterin der Einrichtung, die über 138 Plätze für die vollstationäre und die Kurzzeitpflege verfügt. Die Vision, die schließlich im Frühjahr 2014 Wirklichkeit wurde, ist die St.-Franziskus-Tagespflege. Sie ist im linken Flügel des ehemaligen Pfarr- und Jugendheimes eingerichtet und verfügt über 20 Plätze.

Raumfrage zunächst ungeklärt

Im rechten Flügel des Gebäudes ist das Franziskus Forum entstanden, eine Generationen übergreifende Begegnungsstätte, in der Ordensschwestern aus der Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, die auch das St. Franziskus Alten- und Pflegeheim gegründet und bis vor wenigen Jahren geleitet haben, segensreich wirken.

Aber der Reihe nach. Das Angebot des Hauses weiter auszubauen und stärker zu differenzieren, das hatte sich das St. Franziskus Alten- und Pflegeheim damals auf die Fahnen geschrieben. Nur: Der Einrichtung fehlten dazu die räumlichen Kapazitäten, und auch eine Erweiterung des Hauses war aufgrund der baulichen Situation ausgeschlossen. Da bot sich das Pfarr- und Jugendheim der Pfarrei Heilig Sakrament für die Tagespflege geradezu an. Es liegt nur einen Steinwurf vom St. Franziskus Alten- und Pflegeheim entfernt und ist in wenigen Minuten Fußweg zu erreichen. Nähe und Anbindung sind also gegeben. Gleichwohl ist die Ansiedlung in diesem Gebäude ein (weiterer) Schritt der Öffnung - "wir wachsen noch stärker in Stadt und Gemeinde hinein", sagt Sebastian sehr anschaulich.

Verstärkt wird dieser Quartiersbezug durch das Franziskus Forum. Denn dieses holt Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Interessen in das Haus und bringt sie wie selbstverständlich auch mit den Gästen der Tagespflege in Kontakt. Die Türen zwischen beiden Einrichtungen stehen (zumindest im übertragenen Sinn) immer offen.

Sehr große Nachfrage

Deshalb ist die Nachfrage nach Plätzen in der Tagespflege wahrscheinlich auch so groß. Sie verfügt über 20 Plätze und betreut im Durchschnitt 50 bis 60 ältere Menschen. Trotzdem gibt es - das ist eine Ausnahme in der Region - eine Warteliste, wie Dagmar Groß betont. Der Leiterin der Tagespflege stehen in der täglichen Arbeit vier Pflegekräfte, eine Betreuungsfachkraft und eine Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft zur Seite. Gleichwohl ist die Anbindung an und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im St. Franziskus Alten- und Pflegeheim eng - zum beiderseitigen Nutzen.