Pernet-Gala in Dillingen

Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen ist durch einen 4:3 Erfolg gegen den SV Hasborn auf Rang drei der Tabelle vorgerückt. Nachdem die VfB-Torjäger Florian Irsch und Juri Dil früh verletzt rausmussten, glänzte der Franzose Mickael Pernet in der Offensive.

Mickael Pernet war am Samstag der Held des VfB Dillingen beim 4:3-Erfolg in der Fußball-Saarlandliga gegen den SV Hasborn. Vor 250 Zuschauern an der Dillinger Papiermühle traf der Franzose zwei Mal selbst und bereitete zudem das 3:1 von Matthias Krauß vor. "Mickael war einfach nicht zu halten. Er hatte ein ganz anderes Tempo als alle anderen Spieler auf dem Platz", lobte VfB-Trainer Oliver Dillinger seinen Offensiv-Akteur.

Die Hüttenstädter zeigten damit wieder einmal, dass sie in der Offensive gleich über mehrere herausragende Spieler verfügen. Denn obwohl die beiden Torjäger Florian Irsch (sieben Saisontreffer) und Juri Dil (fünf Tore) früh verletzt rausmussten, geriet der Offensiv-Motor des VfB nicht ins Stottern.

Für Irsch war die Partie bereits nach elf Minuten beendet. Er zog sich bei einem Foul von Mathias Zöhler eine Bänderverletzung zu. Dil musste nach 37 Minuten mit Oberschenkel-Problemen raus.

Der erste Treffer der Partie gelang aber nicht Dillingen , sondern Hasborn. Nach einem Foul von Christian Hub an Steffen Hoffmann gab es in der 15. Minute Elfmeter für die Rot-Weißen. Karsten Rauber verwandelte diesen zum 0:1. Doch schon im direkten Gegenzug glich Pernet aus. Der erste Schuss des Angreifers wurde noch von Gäste-Spielertrainer Mathäus Gornik geblockt, der zweite saß aber: Der Volleyschuss des Franzosen schlug unhaltbar für SV-Torwart Fabian Schug unter der Latte ein.

Krauß trifft gegen Ex-Verein

Nur sieben Minuten später jubelte Pernet über seinen zweiten Treffer. Nach einem Diagonalball von Krauß steuerte er alleine aufs Gehäuse zu und schob die Kugel zum 2:1 ins lange Eck. Drei Minuten vor der Pause eroberte sich der für Dil ins Spiel gekommene Michael Heidt auf links den Ball und spielte die Kugel zu Pernet. Der leitete sie weiter zum Ex-Hasborner Krauß, der keine Mühe hatte, zum 3:1 einzuschieben.

In der 65. Minute wurde ein Befreiungsschlag von Hub an der Außenlinie zur optimalen Vorlage für Hassan Srour. Der überlief seinen Gegenspieler Nicolas Küss und schoss zum 4:1 ein. Die Entscheidung schien gefallen, aber es wurde noch einmal eng. Denn Hasborn verkürzte durch einen Volleyschuss von Steven Bruni (80.) und ein Tor von Kapitän Thomas Holz (87.) noch einmal auf 3:4 - zu mehr reichte es für die Gäste aber nicht mehr.

Dillingen ist nun am kommenden Wochenende in der Saarlandliga spielfrei. Dies nutzen die Hüttenstädter, um am Donnerstag (17.45 Uhr, Dillinger Parkstadion) ein Testspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Saarbrücken zu bestreiten.