Neue Kreuze auf dem Weg zum Litermont

Nalbach. Die Stationen des Nalbacher Kreuzweges zum Litermont sind komplett erneuert. Eine Gruppe freiwilliger Helfer, darunter Mitglieder des Nalbacher Ortsrates und des Pfarrgemeinderates, haben an vier Arbeitstagen sämtliche Holzkreuze an den Gebetsstationen zum Litermont ausgetauscht. Um die Kreuze herum legten die Helfer neue Beete aus Steinen vom Litermont an

 Mehr als 15 freiwillige Helfer aus Nalbach renovierten die Kreuzwegstationen zum Litermont. Foto: Lorig

Mehr als 15 freiwillige Helfer aus Nalbach renovierten die Kreuzwegstationen zum Litermont. Foto: Lorig

Nalbach. Die Stationen des Nalbacher Kreuzweges zum Litermont sind komplett erneuert. Eine Gruppe freiwilliger Helfer, darunter Mitglieder des Nalbacher Ortsrates und des Pfarrgemeinderates, haben an vier Arbeitstagen sämtliche Holzkreuze an den Gebetsstationen zum Litermont ausgetauscht. Um die Kreuze herum legten die Helfer neue Beete aus Steinen vom Litermont an. "Wir sind froh, die Arbeiten am Kreuzweg rechtzeitig vor dem traditionellen Bußgang zum Litermontgipfel am Fastensonntag, 17. März, abgeschlossen zu haben", betonte Ortsvorsteher Albert Steinmetz.

Die alten Kreuze waren schon seit längerem unansehnlich, weshalb der Nalbacher Ortsrat in Absprache mit der Pfarrgemeinde, das Arbeitsprojekt zur Sanierung veranlasste. Das Eichenholz für die neuen Kreuze konnte kostengünstig von einem Nalbacher Fachgeschäft bezogen werden. Olaf Diwo, Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Nalbach, fertigte die neuen Kreuze. Durch den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer reduzierten sich die Kosten für die Sanierung des Kreuzweges lediglich auf wenige hundert Euro. Erstmals erwähnt wurde der Nalbacher Kreuzweg im Jahr 1888 in einer Ratsniederschrift. Damals ließ Ortsvorsteher Johann Kockler die Kreuzwegstationen auch schon einmal renovieren. dl