Musical : Im Jubiläumsjahr gibt’s „Zorro“ auf der Bühne

Ein Volksheld der Unterdrückten, verfeindete Brüder, korrupte Schurken und eine Romanze mit Happy End: „Zorro“, der Mann mit der schwarzen Maske. Eine Figur, der Johnston McCulley 1919 Leben einhauchte und die seither als Vorlage heldenhafter Romane, Leinwand- und Bühneninszenierungen dient.

Als Musical feierte „Zorro“ 2008 im Londoner West End erste Erfolge. Und diese Inszenierung will die Arbeitsgemeinschaft der kulturellen Vereine (AKV) in Dillingen in ihrem Jubiläumsjahr auf die Bühne bringen. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Die kulturtreibenden Vereine in Dillingen bündelten 1969 ihre Stärken und schlossen sich zu einer Gemeinschaft zusammen, die fortan stetig gewachsen ist. Im Jubiläumsjahr zählt die AKV 20 Vereine mit rund 600 Aktiven. Ziel ist es, die Hüttenstadt kulturell zu beleben und aufzuwerten. So startet sie mit einem bunten, musikalischen Potpourri ins neue Jahr oder präsentiert einen Auszug ihrer Vielfalt in den Sommermonaten während der Sommer-Serenaden.

50 Jahre AKV – das Jubiläum wird in diesem Jahr natürlich im besonderen Maße gefeiert. Dazu gehören als krönender Abschluss am Samstag und Sonntag, 28. und 29. September, die Aufführungen des Musicals „Zorro“.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen zwei Brüder, die zu erbitterten Feinden werden. Diego, der Jüngere, soll seinem Vater als Bürgermeister von Los Angeles ins Amt folgen und wird deshalb zur Ausbildung nach Barcelona geschickt. Der ältere Bruder Ramon allerdings versteckt den Vater im Gefängnis, erklärt ihn für tot und reißt die Macht an sich. Die resolute Luisa, auf die beide Brüder ein Auge geworfen haben, reist nach Spanien, um Diego zu Hilfe zu holen. Dass sich Diego bald nach seiner Rückkehr in den rächenden Zorro verwandeln wird, kann Luisa nicht ahnen, als sie ihn in Barcelona bei den Gitanos findet, mit denen er – statt zu studieren – musizierend durch die Straßen zieht.

Die Gipsy Kings haben dem Musical „Zorro“ mit Welthits wie „Baila Me“, „Bamboleo“ oder „Djobi, Djoba“ ihren musikalischen Stempel aufgedrückt. Das Stück beinhaltet 24 Gesangsnummern, darunter auch Chorstücke, Ouvertüren und unterschiedliche Zwischenmusiken. Das Publikum darf sich auf Flamenco-, aber auch auf Paso-Doble- und Tango-Elementen freuen. Insgesamt werden etwa 80 Akteure der AKV Dillingen auf der Bühne stehen, darunter zehn Musiker, 20 Tänzerinnen und Tänzer, 20 Schauspieler, 30 Sängerinnen und Sänger. „Ein actionreiches Spektakel, verbunden mit einer romantischen Liebesgeschichte und untermalt von temperamentvollem spanischen Flamenco-Pop“, verspricht der AKV Vorsitzende Andreas Reiter.

Die Aufführungen des Musicals auf einen Blick: Samstag, 28. September, 19 Uhr und Sonntag, 29. September, 17 Uhr in der Stadthalle. Eintrittskarten zum Preis von 20 Euro (Kategorie 1) und 15 € (Kat. 2 und Empore) sind erhältlich beim Kulturamt der Stadt Dillingen, Zimmer 1.01, Tel. (0 68 31) 70 92 40 oder und unter www.ticket-regional.de sowie an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. In den Kategorien ist freie Platzwahl. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung