Aktion : Große Müllaktion entlang der Saar und der Nied

Über 300 Angler sorgten für saubere Ufer. Kühlschrank, Autoreifen und Co.: Der gesammelte Unrat füllte mehrere Container.

Herbstputz an den Ufern der Saar und der Nied: Auch in diesem Jahr startete der Fischereiverband Saar (FVS) mit seinen Vereinen erfolgreich seine Großreinemach-Aktion an den Uferbereichen der beiden Flüsse.

Umweltminister Reinhold Jost, der in Dillingen und Merzig zu den Akteuren stieß, begrüßte das Engagement der Petrijünger als wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz. Von Saarbrücken über Völklingen, Saarlouis, Merzig, Mettlach bis Saarhölzbach waren über 300 Angler bei dieser Müllsammelaktion im Einsatz, darunter zahlreiche Jugendliche. Dabei sammelten sie mehrere Container voll Müll, angefangen von Altreifen über Kühlschränke, Farbeimer, Autobatterien, Dosen und Flaschen sowie vieles mehr.

Auch etliche Einkaufswagen aus Supermärkten mussten entsorgt werden. Wie der Präsident des Fischereiverbandes Saar Andreas Schneiderlöchner betonte, war aber so gut wie kein Angler-Abfall dabei. Nach den Worten von Bernd Hoen, Vizepräsident des FVS, findet diese Gewässerreinigungsaktion bereits seit rund 20 Jahren statt. Ursprung war der „Tag des Wassers“ an der Nied in Siersburg und Niedaltdorf, woraus sich inzwischen diese landesweite Aktion entwickelt hat.

Auch in diesem Jahr übernahm die Stadt Dillingen die Container-Kosten. Die Gemeinden Ensdorf und Bous stellten jeweils ein Fahrzeug und einen Fahrer des Bauhofs. Der EVS schließlich nahm den gesamten Müll von Saar und Nied kostenlos an der Müllverbrennungsanlage Velsen entgegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung