Miteinander leben und gemeinsam feiern

Miteinander leben und gemeinsam feiern

Zu ihrem bisher größten Straßenfest lud die Türkisch Islamische Gemeinde in Dillingen Menschen aller Nationalitäten und Kulturen in die Gathmannstraße. Die türkische Gastfreundschaft und exzellente Küche machten es den Besuchern dabei einfach, miteinander in Kontakt zu kommen.

Die Wertschätzung für die türkischen Mitbürger im Saarland zeigte nicht nur Landrat Patrik Lauer als Schirmherr des Festes, sondern auch Minister Reinhold Jost, Bürgermeister Franz-Josef Berg sowie mehrere Landtagsabgeordnete und Vertreter von Kirchen und Verbänden. Landrat Lauer grüßte die Festbesucher auf Türkisch und erntete dafür Applaus. Er betonte, dass für ihn dieses Fest ein Ausdruck dafür sei, wie er sich das Zusammenleben im Landkreis wünscht, die unterschiedlichen Kulturen leben und feiern gemeinsam und lernen dabei ihre Vorurteile abzubauen.

Viele der Besucher nutzten die Gelegenheit zu einer Führung durch die Moschee. Mitglieder des Türkisch Islamischen Kulturvereins präsentierten die schönen hellen Räume mit den edlen Kacheln an den Wänden des Gebetsraumes nicht ohne Stolz. Schließlich haben sie in den vergangenen Monaten sehr viel Eigenarbeit in die Renovierung der Moschee gesteckt. Hakan Bilen und Fatih Ünal vom Türkisch Islamischen Kulturverein erläuterten den Besuchern die Bedeutung und Funktion der einzelnen Räume und gaben auch Einblick in das Leben der türkischstämmigen Mitbürger. Für Abdullah Köse, Vorsitzender des Vereins, ist darüber hinaus die Jugendarbeit ein zentrales Anliegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung