Linn lässt es krachen

Die SG Saubach hat dank eines Dreierpacks von Christopher Linn am sechsten Spieltag der Fußball-Saarlandliga endlich den ersten Sieg gefeiert. Die SG setzte sich mit 4:1 im Kreis-Derby in Hemmersdorf durch. Der VfB Dillingen kam zu einem 5:0-Sieg gegen Auersmacher.

Großer Jubel bei den Fußballern der SG Saubach. Die schwach in die Saison gestartete Mannschaft von Trainer Valentin Valtchev konnte am Sonntag im sechsten Anlauf endlich den ersten Sieg in dieser Runde feiern. Die SG setzte sich trotz eines 0:1-Pausenrückstandes mit 4:1 im Kreis-Duell beim FSV Hemmersdorf durch. Mann des Spiels vor 250 Zuschauern war Neuzugang Christopher Linn. Der vom VfL Primstal gekommene Neuzugang traf drei Mal für die Gäste. Damit scheint er seine alte Treffsicherheit wiedergefunden zu haben. Vergangenes Jahr hatte Linn für den VfL Primstal 27 Tore geschossen, für Saubach in dieser Saison in den ersten fünf Saisonspielen erst eins. "Die Situation war für uns in den vergangenen Wochen schwierig. Aber in Hemmersdorf wollten wir unbedingt den ersten Sieg feiern", erklärte Linn. "Das war in der zweiten Hälfte deutlich zu merken, als wir nach dem Rückstand sehr viel investiert haben. Mein Dreier-Pack ist natürlich ein guter Beigeschmack zum ersten Dreier."
Zwei Platzverweise am Ende

Die vor der Partie noch unbesiegten Hemmersdorfer gingen in der 36. Minute in Führung. Pascal Theis traf nach einem schnellen Angriff über die Außenbahn zum 1:0. Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Saubachs Christian Quack von Can Avan im Strafraum gelegt. Ein unnötiges Foul, denn Quack bewegte sich bereits vom Tor weg. Den fälligen Elfer verwandelte Jonas Dostert zum 1:1. Dann schlug Linn zum ersten Mal zu: In der 59. Minute gelang ihm per Kopf der 2:1-Führungstreffer für die Gäste.

In der Schlussphase kam es dann richtig dicke für die Gastgeber. In der 88. Minute sah der bereits beim Elfmeter mit Gelb verwarnte Can Avan wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Eine Minute später musste Hemmersdorfs Torwart Sebastian Haupert nach einer Notbremse mit Rot vom Feld. Da die Hausherren bereits drei Mal gewechselt hatten, ging Feldspieler Niclas Basenach in den Kasten. Basenach parierte den anschließenden Elfer von Dostert zwar, musste sich aber in der Nachspielzeit noch zwei Mal geschlagen geben. Linn erhöhte mit zwei Treffern nach Kontern auf 4:1 für Saubach.

"Ich hätte in der Pause nie gedacht, dass wir diese Partie noch verlieren könnten", stöhnte Hemmersdorfs Spielertrainer Oliver Hirschauer nach der ersten Saison-Niederlage seiner Elf. "Saubach war im ersten Durchgang harmlos, durch den unnötigen Elfmeter zum 1:1 haben wir sie ins Spiel gebracht." Hemmersdorf rutschte in der Tabelle auf Platz sieben ab (neun Punkte), Saubach blieb auf Rang 15 (sechs Zähler).
Auch Pernet mit Dreier-Pack

Bereits am Samstag hatte sich in der Saarlandliga der VfB Dillingen überraschend klar mit 5:0 (1:0) gegen den SV Auersmacher durchgesetzt. Vor 100 Zuschauern traf der Franzose Mickael Pernet dabei drei Mal für die Gastgeber, die durch den Dreier auf Rang vier der Tabelle vorrückten (elf Punkte). "Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, weil wir uns unheimlich viele Chancen herausgespielt haben", freute sich VfB-Trainer Oliver Dillinger. "Das war auf jeden Fall unsere bislang beste Saisonleistung."

Dabei hätte der VfB sogar noch öfter treffen können, doch in der ersten Hälfte rettete Auersmachers Torhüter Florian Schworm noch mehrfach glänzend. In der 22. Minute prallte dann ein Schuss von Pernet vom Innenpfosten ins Tor. Der Bann war gebrochen. Außer Pernet (62. und 90.) trafen in der zweiten Halbzeit noch Jannick Theobald (81.) und Hassan Sour (86.).

Der FSV Hemmersdorf hat sich noch einmal verstärkt und kurz vor dem Ende der Wechselperiode Tobias Daub verpflichtet. Der 21-Jährige kommt vom Verbandsligisten SV Karlsbrunn und spielt im Offensivbereich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung