Künstlertrio zeigt Gemälde in der KEB-Galerie in Dillingen

KEB-Galerie : Große Vielfalt in spannender Harmonie

Vier künstlerische Positionen sind in einer Ausstellung bei der KEB-Galerie in Dillingen vereint.

So eine große Mannigfaltigkeit der Stile und Sujets und so ein gewaltiges Publikumsinteresse sind ungewöhnlich: Zur Eröffnung der Ausstellung „4fachvielfalt“ sind deutlich über 100 Besucher ins Oswald-von-Nell-Breuning-Haus der KEB in Dillingen gekommen. Dort zeigt die Künstlergruppe EntreNous.3, das sind Pia Czypowski (Ludweiler), Silvia Rupp (Überherrn) und Frank Koch (Dillingen), zusammen mit Wilfried Emmerich (Scheiden) über 50 teils sehr großformatige Werke in Öl, Acryl und Kreide. Daher rührt der ungewöhnliche Titel „4fachvielfalt“.

Das Künstlertrio EntreNous.3 arbeitet seit 2015 in einem Workshop bei der KEB in Dillingen unter der Leitung der Künstlerin Lioba Amann und hat bereits mehrfach gemeinsam ausgestellt. Dieses Trio komplettiert Wilfried Emmerich mit seinen großen Formaten für die aktuelle Ausstellung zum Quartett EntreNous.3 + 1.

Zur Ausstellungseröffnung begrüßte der KEB-Vorsitzende Horst Ziegler die zahlreichen Gäste, unter ihnen viele Freunde und Künstlerkollegen der Ausstellenden. Martin Ehl spielte Saxofon, das Thema „Imagine“ von John Lennon aufgreifend. Im einführenden Künstlergespräch, das Lioba Amann und Gerhard Alt moderierten, war wie in dem berühmten Popsong davon die Rede, dass sich etwas Besonderes ereignet, wenn Menschen zueinander finden und ein gemeinsames Projekt realisieren.

Tatsächlich ist bei allen Unterschieden in der je einzelnen künstlerischen Position etwas großes Gemeinsames in der Galerie entstanden. Das verdankt sich großenteils der Hängung. Denn die Ausstellung ist nicht sortiert in der Reihenfolge der Künstler, sondern thematisch und ästhetisch komponiert. So hängen beispielsweise weibliche Akte verschiedener Künstler beieinander oder Gemälde und Collagen, in denen Pink- oder Türkistöne prägend sind. Andererseits ragen an einzelnen Stellen großformatige Porträts und expressiv-abstrakte, an informelle Kunst angelehnte Riesengemälde heraus. Und der Gang durch die Ausstellung wird zu einem reizvollen Unternehmen, weil nicht immer offensichtlich ist, wer welches Bild gemalt hat, sondern den Besuchern auch ein wenig kombinatorisches Geschick abverlangt wird.

Die Ausstellung dauert bis 26. April und kann während Veranstaltungen im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus der KEB, Friedrich-Ebert-Straße 14, besucht werden sowie während der Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Tipp: Am Sonntag, 10. März, um 11 Uhr ist eine kostenlose öffentliche Führung durch die Ausstellung „4fachvielfalt“ mit Pia Czypowski, Silvia Rupp, Frank Koch und Wilfried Emmerich.

Information und Anmeldung unter Telefon (0 68 31) 76 02-41.

Mehr von Saarbrücker Zeitung