KSK Saarlouis übergibt Auto an Sozialstation Dillingen-Nalbach

KSK Saarlouis übergibt Auto an Sozialstation Dillingen-Nalbach

Seit nahezu 40 Jahren versorgt die Caritas-Sozialstation Dillingen-Nalbach ältere und pflegebedürftige Menschen. Mit der demografischen Entwicklung steigt die Nachfrage weiter an. Heute werden täglich rund 200 Menschen in beiden Kommunen aufgesucht, um häusliche Versorgung, Behandlungspflege oder hauswirtschaftliche Hilfe zu leisten.

Auch die Zahl der Beschäftigten ist angestiegen. 51 hoch qualifizierte Mitarbeiter sind für die Sozialstation unterwegs, unter ihnen inzwischen auch zehn speziell ausgebildete Alltagsbegleiter für Demenzerkrankte.

Auch der Fuhrpark ist gewachsen. Zwölf Autos dienten bislang für Hausbesuche oder sonstiges. Dass der Peugeot 208, den KSK-Vorstandsmitglied Stephan Eisenbart jetzt an Pflegedienstleiterin Conny Schuhn übergab, ausgerechnet als Nummer 13 zählt, schreckt keinen. "Wir sind nicht abergläubisch", lacht Caritas-Geschäftsführer Hermann-Josef Niehren.

Die Spende ermöglicht haben die Kunden der KSK, die am Gewinnsparen beim Sparverein Saarland teilnehmen. Erlöse daraus werden seit einigen Jahren vom Kreditinstitut selbst an karitative Einrichtungen vergeben. "Wir freuen uns sehr, auf diese Weise helfen zu können", sagte Eisenbart bei der Übergabefeier in der KSK-Geschäftsstelle am Gleisdreieck in Dillingen .