Koksgas muss abgefackelt werden

Bei der Zentralkokerei Saar GmbH (ZKS) in Dillingen, einer gemeinsamen Tochtergesellschaft der AG der Dillinger Hüttenwerke und der Saarstahl AG, werden an diesem Sonntag, 2. April, zwischen 7 und 17 Uhr Instandhaltungsarbeiten am Gasleitungsnetz ausgeführt. Da während der Arbeiten kein Gas gefördert werden kann, muss das erzeugte Koksgas in dieser Zeit unmittelbar an den Koksöfen mit sichtbarem Feuerschein abgefackelt werden.

Die ZKS wurde 1982 gegründet und erzeugt Koks, der ausschließlich zum Einsatz in den Hochöfen der ROGESA Roheisengesellschaft Saar bestimmt ist.