| 20:48 Uhr

Kartoffelfest
Die Liebe zur Grumbeer geht durch den Magen

Gut 500 Besucher kamen zum Kartoffelfest auf den Platz hinter der Dieffler Kirche St. Josef und ließen sich die Kartoffel-Spezialitäten schmecken.
Gut 500 Besucher kamen zum Kartoffelfest auf den Platz hinter der Dieffler Kirche St. Josef und ließen sich die Kartoffel-Spezialitäten schmecken. FOTO: Axel Künkeler
Diefflen. Rund 500 Freunde der tollen Knolle feierten in Diefflen das Kartoffelfest und ließen sich allerlei Kartoffel-Gerichte schmecken.

Ob saarländisch Grumbeer-Spatze oder Gefillte, ob traditionell Kartoffel-Kiechelcher oder Kartoffel-Supp‘, ob Chips oder Country-Potatoes, alles fand reißenden Absatz beim Erntedank- und Kartoffel-Fest der katholischen Pfarrgemeinde St. Josef in Diefflen.


„Wir haben jetzt schon 470 Bons verkauft“, berichtet Ulrike Stähly, „so viele wie selten zuvor.“ Zum familienfreundlichen Preis von acht Euro können die Gäste von allem probieren, was die fleißigen Helfer vorbereitet haben. Mit Kartoffeln aus der Region, alles frisch zubereitet ohne künstliche Zutaten, betont sie. Am Samstag hat Stähly mit 15 weiteren Frauen gekocht, die neun Männer der „Drei-Königs-Köche“ Diefflen haben 1100 Grumbeer-Spatze gerollt, erzählt „Knöpfe-Koch“ Georg Müller.

Knöpfe statt Sterne als Auszeichnung verleiht der Koch-Club, dessen Vorsitzender Thomas Huwig es bereits auf drei Knöpfe bringt. Seit 2006 gibt es die kochenden Dieffler Männer, die jährlich die Sternsinger bewirten, beim Pfarrfest Erbsensuppe kochen und dreimal im Jahr ihre Ehefrauen kulinarisch verwöhnen. Zum Erntedankfest warten sie mit Kartoffelsuppe, Bauernbrot und Ostertaler Speckwaffeln auf.



Begonnen hatte der Tag mit einem Erntedank-Gottesdienst in der mit Früchten aus Feld und Garten geschmückten Kirche St. Josef. Die Messe wurde von der Kita St. Josef mitgestaltet. Und nachdem Pastor Peter Jackl die Früchte gesegnet hat, wurden diese an die Kinder verteilt. Danach ging es auf den Festplatz hinter der Kirche, wo bereits alles vorbereitet war für das 15. Kartoffelfest. „Wir machen das aus Spaß an der Freud’ und damit wir unsere Kirche noch lange haben“, sagt Elisabeth Seibold. Für die Sanierung der Kirche St. Josef sei nämlich der Erlös des Festes bestimmt, erklärt die Vorsitzende des Pfarrgemeinde-Rates. Elisabeth Seibold und Ulrike Stähly haben die ganzen Vorbereitungen mit zahlreichen Helfern gestemmt. „Allein heute werden es wohl wieder 30, 40 Leute sein.“ Bons und Getränke müssen verkauft, das Essen verteilt und das Geschirr abgetragen und gewaschen werden. „Allein 2000 Teller haben wir gespült“, berichtet Silvia Bock, dazu Besteck und Gläser. Mit je acht Frauen in zwei Schichten organisiert sie den Abwasch. Und wie alle Frauen wird bei ihr nicht nur organisiert, sondern selbst mit angepackt. Derweil herrscht auf dem Festplatz eine ausgelassene Stimmung. Von überall her kommen die rund 500 Besucher, „das Fest hat sich saarlandweit rumgesprochen“, sind die Organisatorinnen stolz. Selbst in der langen Warteschlange sieht man nur fröhliche Gesichter. An den Tischen wird gelacht und erzählt.

Vor allem aber spielt das Wetter mit. „Das Glück haben wir uns verdient“, sagt Hans-Peter Pfunder. Und seine Ehefrau Marie-Therese ergänzt: „Der Herrgott iss‘ enn halwer Dieffler.“ Kurz nach 13 Uhr sind bereits alle Kartoffel-Gerichte verteilt, gibt es keinen Nachschlag mehr. Dafür wartet drinnen im Saal eine reichlich bestückte Kuchentheke. Aber auch die ist bereits am frühen Nachmittag wie leer gefegt.

Die „Drei-Königs-Köche“ boten ihren Gästen Kartoffelsuppe mit Brot und Waffeln an: mit dabei der Vorsitzende Thomas Huwig (Dritter von links) und Georg Müller (Zweiter von rechts).
Die „Drei-Königs-Köche“ boten ihren Gästen Kartoffelsuppe mit Brot und Waffeln an: mit dabei der Vorsitzende Thomas Huwig (Dritter von links) und Georg Müller (Zweiter von rechts). FOTO: Axel Künkeler
Wie Hans-Peter Pfunder (rechts) und Marie-Therese Pfunder (Dritte von rechts) freuten sich die Gäste über das gute Wetter.
Wie Hans-Peter Pfunder (rechts) und Marie-Therese Pfunder (Dritte von rechts) freuten sich die Gäste über das gute Wetter. FOTO: Axel Künkeler
Zahlreiche fleißige Helfer sorgten beim Kartoffelfest für die Zubereitung und Verteilung des Essens.
Zahlreiche fleißige Helfer sorgten beim Kartoffelfest für die Zubereitung und Verteilung des Essens. FOTO: Axel Künkeler
Ausgelassene Stimmung trotz anstrengender Arbeit herrschte bei den freiwilligen „Spül-Frauen“.
Ausgelassene Stimmung trotz anstrengender Arbeit herrschte bei den freiwilligen „Spül-Frauen“. FOTO: Axel Künkeler
(AJK)