Karatas beendet Dillingens Negativserie

Fußball : Karatas schießt Dillingen aus der Krise

2:1 gegen Saar 05 Saarbrücken: Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen kann doch noch gewinnen. Schwalbach punktet in Homburg.

Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen hat nach sechs Begegnungen ohne Sieg erstmals wieder über einen dreifachen Punktgewinn jubeln dürfen. Die Hüttenstädter besiegten am Samstag dank eines Doppelpacks von Samed Karatas den SV Saar 05 Saarbrücken zu Hause mit 2:1. Es waren die ersten Saisontreffer des Neuzugangs.

Zunächst traf Karatas, der im Sommer vom FV Schwalbach zum VfB kam, aber immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, in der neunten Minute zum 1:1-Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss gelang ihm dann vor 250 Zuschauern auch der 2:1-Siegtreffer. Beide Male bereitete Hassan Srour die Treffer von der rechten Seite vor. „Gott sei Dank ist unsere Durststrecke vorbei“, atmete VfB-Trainer Francesco Schifino nach dem Schlusspfiff auf. Dillingen hatte zuletzt sechs Mal in Folge nicht gewonnen. „Allerdings war unser Sieg aufgrund der ersten Halbzeit auch ein wenig glücklich“, gab der 41-Jährige zu. „Bis zur 20. Minute haben wir gut gespielt, dann aber unerklärlicherweise komplett damit aufgehört“, analysierte Schifino.

 Dominic Altmeier hatte die Gäste bereits in der fünften Minute nach einem Dillinger Abwehrfehler in Führung gebracht. Ab Mitte der ersten Hälfte war Saar 05 dann klar am Drücker, konnte aber auch beste Chancen nicht nutzen. Die Gäste scheiterten entweder am Aluminium oder an Dillingens Torwart Julian Wamsbach. „Nach der Pause gab es dann aber ein ganz anderes Bild. Da haben wir Druck gemacht“, fand Schifino.

Nicht über einen Sieg, aber zumindest über einen Auswärts-Zähler, konnte sich der FV Schwalbach am Sonntag freuen: Der Tabellen-Drittletzte kam beim FC Homburg II vor 100 Zuschauern zu einem 1:1. „Ich kann mit dem einen Punkt sehr gut leben. Er war wichtig für die Moral – und um in der Tabelle den Anschluss nicht zu verlieren“, meinte Schwalbachs Trainer Dimitri Abazadze. Zuletzt hatte sein Team nämlich zwei hohe Niederlagen hinnehmen müssen: Einem 0:8 im Pokal gegen die erste Mannschaft des FC Homburg folgte ein 0:6 in der Liga beim TuS Herrensohr.

Aufgrund einer starken ersten Hälfte wäre für Schwalbach am Sonntag sogar noch mehr als ein Remis drin gewesen. Doch die Gäste scheiterten bei guten Gelegenheiten bis zur Pause immer wieder an Homburgs Torwart Mark-Patrick Riedl. In der ausgeglichenen zweiten Hälfte gingen die Gastgeber durch Niklas Doll in Führung (69. Minute). Sechs Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Felix Schreier mit einem Volley-Kracher in den Winkel der 1:1-Ausgleich.

Schwalbach muss bereits am morgigen Mittwoch wieder in der Liga ran. Um 19 Uhr empfangen die Grün-Weißen zum Kellerduell die FSG Ottweiler-Steinbach. Am Sonntag spielt der FV dann zu Hause gegen Borussia Neunkirchen. Dillingen muss dagegen am kommenden Wochenende reisen: Die Hüttenstädter sind am Samstag um 15.30 Uhr beim Tabellendritten FSV Jägersburg zu Gast.

Mehr von Saarbrücker Zeitung