1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Sporthalle: Jetzt mit ligatauglichem Cateringbereich

Sporthalle : Jetzt mit ligatauglichem Cateringbereich

Für 330 000 Euro ist die Kreissporthalle in Dillingen um einen Anbau erweitert worden. Davon profitieren vor allem die Turner der TG Saar, die hier ihre Heimat haben.

Normalerweise sind für Rekorde in der Kreissporthalle Dillingen die Sportler zuständig. Doch beim Anbau an der Halle, der am Freitagend eingeweiht wurde, waren es die ausführenden Firmen, die in der absoluten Rekordzeit von vier Monaten und drei Wochen die überaus ansprechenden Räumlichkeiten fertiggestellt haben.

Noch, erklärte dabei Landrat Patrik Lauer, sind einige Kleinigkeiten zu erledigen, doch just in Time, einen Tag vor dem Heimwettkampf (der gewonnen wurde), konnte der Anbau in Betrieb genommen werden. Neben der Punktlandung in Sachen Bauzeit durfte sich Lauer auch „fast“ über die Einhaltung der Kosten freuen.

Insgesamt wurden 330 000 Euro verbaut. Das, so betonte Lauer, sei nur durch die Zuschussgeber möglich. Die Sportplanungskommission gibt 87 000 Euro, Innenminister Klaus Boullion, sagte Lauer, hat weitere 100 000 Euro zugesagt, so dass am Kreis 150 000 Euro hängen bleiben werden. „Gut angelegtes Geld, denn hier werden sportliche Höchstleistungen erbracht.“

Begonnen, erinnerte der Landrat, hat die Sanierung der Kreissporthalle bereits im Jahr 2013. Das Dach wurde erneuert, die Beleuchtung bundesligatauglich gemacht, Umkleiden und Duschen saniert, die Heizungs- und Lüftungsanlage überarbeitet. „Es kam ein Wunsch zum anderen, wir haben bisher in der Halle 1,2 Millionen Euro verbaut. Die Notwendigkeit des Anbaus, der ligataugliche Möglichkeiten der Gastronomie eröffnet, wurde von dem Team um Margit Jungmann vom Landkreis, inzwischen auch fürs Bauen zuständig, nicht bestritten.

Viele Hände, sagte Josef Kiefer, der als Präsident des Saarländischen Turnerbundes und zugleich als Vertreter der Sportplanungskommission nach Dillingen gekommen, war, hätten bei dem typisch saarländischen Projekt mitgewirkt. Ein großes Lob von ihm ging an die Baufirmen, die überaus pünktlich gearbeitet hätten. Es sei nicht einfach, gebe in der Kommission klare Regen, sagte er. Für die TG Saar, die ihre Heimwettkämpfe in Dillingen austrägt, sagte Vorsitzender Thorsten Michels, habe sich mit dem Anbau ein Traum erfüllt. „Jetzt haben wir endlich auch einen Cateringbereich, der zur Bundesliga passt“, erklärte er.

Doch ohne die Mannschaft in den vergangenen zehn Jahren, betonte er, hätte das Turnen im Saarland nicht diesen Stellenwert erlangt. Patrik Lauer schließlich befand den neuen Bereich mit Ausschank, Küche und einem geräumigen Gastraum sogar meisterfeiertauglich. „Ich wünsche mir auf jeden Fall, dass ich, wenn es um das große Finale geht, mitfahren darf. Und vielleicht können wir den Meister dann in diesem Anbau feiern“, erklärte er. Nicht nur die TG Saar, auch weitere Vereine, die die Halle nutzten und nicht zuletzt die Dillinger Schulen werden sich über diese Investition freuen.