Islamfeindliche Aktion vor Dillinger Moschee

Islamfeindliche Aktion vor Dillinger Moschee

Unbekannte haben am Mittwoch vor der Dillinger Haci Bayram Moschee (Gathmannstraße) gegen 19.30 Uhr sieben Schweineknochen abgelegt, an denen noch Fleischreste hafteten. Das bestätigte die Polizei der SZ.

Auf zwei Zetteln auf Deutsch und Türkisch stand "Schweinefleisch für Schweine". Die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Beleidigung hat der Staatsschutz übernommen. Hinweise auf Tatverdächtige gebe es noch nicht. Schweine gelten im Islam als unreine Tiere und dürfen von Muslimen nicht verzehrt werden.

Die türkisch-islamische Gemeinde reagierte gelassen. Auf ihrer Facebook-Seite lud sie die Täter "recht herzlich zu einem türkischen Tee" ein - verbunden mit der Gelegenheit, die Moschee von innen zu besichtigen und Fragen zum Islam zu stellen. Sollte er einwilligen, wolle man von weiteren rechtlichen Schritten absehen. Die Gemeinde bedankte sich für die "Geschenke". "Berührt waren wir insbesondere über Ihren Fleiß und Ihre Mühen, Ihre ‚poetische' Nachricht auch in türkischer Sprache zu verfassen", schreibt der Vorstand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung