Integrationspreis an Dillinger Gemeinschaftsschule

Integrationspreis : Dillinger Schule erhält Integrationspreis

Dillinger Gemeinschaftsschule wurde für ihr Projekt „Musikalische Kulturreise“ mit dem Care-Preis „Kiwi“ bedacht.

Erstmals hat die Hilfsorganisation Care mit der Deutsche Bank Stiftung, der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern sowie der Uno-Flüchtlingshilfe den Kiwi-Integrationspreis an fünf Schülerprojekte in Deutschland verliehen. Im Care-Projekt Kiwi – Kinder und Jugendliche Willkommen – hatten die Schüler gelernt, wie sie die Integration mit Geflüchteten selbst in die Hand nehmen und mitgestalten können.

Einer der Preisträger ist die Gemeinschaftsschule Am Römerkastell in Dillingen. Sie hat nun für ihr Projekt „Musikalische Kulturreise“ den Kiwi-Integrationspreis verliehen bekommen. Im Atrium der Deutschen Bank in Berlin erhielt die Schule für das Projekt, bei dem zugewanderte Schüler das musikalische Angebot der Schule durch selbstgebaute Cajons und einstudierte Rhythmen ein wenig interkultureller gestalten, den Integrationspreis.

„An unserer Schule sind viele Schüler aus unterschiedlichsten Herkunftsländern. Teilweise kann ich mich nur schwer mit ihnen verständigen, weil sie nicht gut Deutsch sprechen. In unserem Projekt war sowohl ihre Herkunft als auch ihre Sprache egal, schließlich versteht jeder die Sprache der Musik. Für dieses Projekt jetzt den Integrationspreis zu bekommen, ist einfach toll“, sagt Schüler Georgi Alekov.

Die weiteren Preisträger sind die Pina-Bausch-Gesamtschule (Wuppertal) für ihren integrativen Youtube-Channel, die Nikolaus-August-Otto-Schule aus Bad Schwalbach für das „Fit for Culture Cafe“, die Adolph-Kolping-Schule aus Köln für ihren Rap „Meine Heimat – mein Viertel“ und das Wilhelm-Normann-Berufskolleg (Herford) für das Projekt „In Vielfalt gemeinsam“. Neben dem Integrationspreis bekommen die Schulen jeweils auch eine Anschlussfinanzierung für die Projekte in Höhe von 1000 Euro. Auf diese Weise wird das Fortbestehen der integrativen Projekte ermöglicht.

Kiwi steht für Kultur, Integration, Werte sowie Initiative und wird bereits seit zwei Jahren in Lehrerfortbildungen und Schülerworkshops an über 270 Schulen deutschlandweit durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, den Prozess der schulischen Integration zu begleiten. Hier richtet sich Kiwi bewusst sowohl an Jugendliche mit, als auch an Jugendliche ohne Flucht- oder Migrationshintergrund, um das Zusammenleben zu stärken.

Die Hilfsorganisation Care wird den Kiwi-Integrationspreis auch weiterhin bundesweit anbieten. Die Teilnahme ist für Schulen und deren Lehrkräfte kostenfrei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung