1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Inklusion: Neue Schaukel für Rollstuhlfahrer steht in Dillingen

Inklusion : Neue Schaukel für Rollstuhlfahrer im Dillinger Stadtpark

„Das ist ja wie Schiffschaukeln“, ruft Yvonne Hellenbrand und lacht. Die neue Dillinger Integrationsbeauftragte darf die Schaukel im Dillinger Stadtpark als Erste testen: Rückwärts einparken, die Rampe schließen und schon geht es mit etwas Schwung los.

Die bereits vor einigen Wochen aufgebaute Inklusionsschaukel wurde am Donnerstag vor einigen Gästen auch offiziell eingeweiht. Sie ermöglicht es vor allem Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator, „den ureigensten Traum des Menschen“, wie der Kreisbeigeordnete Dietmar Bonner es nannte, zu erleben, „denn damit kann man fliegen!“

Peter Haffner und der Künstler Mike Matthes, als Vertreter des Vereins „Pro-Inklusionsschaukel“, hatten vor einem Jahr die Idee vorgestellt, ein solches barrierefreies Spielgerät in Dillingen zu installieren; in Saarlouis wurde die erste im Landkreis im September 2019 aufgebaut, eine weitere soll bis zum Sommer im Asiatischen Garten in Lebach folgen. Bürgermeister Franz-Josef Berg erklärte: „Als Bürgermeister einer Stadt, in der in vielen Bereichen Inklusion gelebt wird, stand ich dem Projekt selbstverständlich gleich offen gegenüber.“ Der Standort im Stadtpark sei „hervorragend geeignet“: Eine prominente und gut besuchte Lage, dazu barrierefrei zugänglich, und gleich daneben steht der Fitness-Parcours, der 2009 auf Initiative des Seniorenbeirates der Stadt aufgebaut wurde.

Die Schaukel, die nach Wunsch des Vereins in jedem Landkreis im Saarland stehen sollte, kostet rund 8000 Euro plus Montage. Das Sozialministerium förderte die Rollstuhlschaukel in Dillingen mit 1660 Euro, einen weiteren Zuschuss von 1000 Euro gab der Landkreis dazu; den Rest zahlte die Stadt selbst. Sozialministerin Monika Bachmann lobte das Engagement des Vereins und verwies auch auf das Landesfest der Inklusion, das 2020 wieder in Dillingen stattfindet.