1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

In Dillingen sind erneut unseriöse Inkassoschreiben unterwegs

Betrugs mit Inkasso : Warnung vor Betrug mit Inkassobriefen

Serie dubioser Inkassoschreiben wurden gemeldet.

Schon im Frühjahr war eine Vielzahl von Beschwerden zu unseriösen Inkassoschreiben bei der Verbraucherzentrale in Dillingen eingegangen. Inzwischen ist die Masche sogar bundesweit bekannt und verunsichert auch weiterhin die betroffenen Menschen im Kreis Saarlouis.

„1. Mahnung – Sammelklagen – Ankündigung Zwangsvollstreckung droht“. Die Inkassoschreiben stammen von unterschiedlichen Inkassounternehmen, haben aber eines gemeinsam: die gleiche Aufmachung, eine gleiche Telefonhotline in Großbritannien sowie eine identische IBAN in Litauen. Auch die geforderte Summe beträgt wieder 760 Euro – aus angeblichen Gewinnspiel- oder Zeitschriften-Verträgen.

Bei dem Zahlungsangebot geht es zu wie auf einem Basar. Und das Angebot lautet: „Innerhalb der nächsten drei Tage lediglich 290 Euro.“

Brigitte Paul von der Verbraucherzentrale in Dillingen rät den betroffenen Menschen: „Diese Schreiben einfach ignorieren und auf keinen Fall die angegebene Hotline anrufen.“

Weitere Informationen gibt es unter der saarlandweiten Nummer des Beratungstelefons (06 81) 5 00 89-50 oder nach einer persönlichen Terminvereinbarung unter der Telefonnummer (06 81) 5 00 89-55.