| 20:28 Uhr

Bootshaus
Im Bootshaus herrscht entspannte Urlaubsatmosphäre

Anja Heit (rechts) mit ihrem neuen Team auf dem „Sonnendeck“ des Ausflugslokals „Bootshaus“ am Dillinger Yachthafen.
Anja Heit (rechts) mit ihrem neuen Team auf dem „Sonnendeck“ des Ausflugslokals „Bootshaus“ am Dillinger Yachthafen. FOTO: Johannes A. Bodwing
Pachten. „So macht Essen gehen Freude“, schwärmen Gäste im Internet. „Frühstück unschlagbar“, empfehlenswerte „frische Pommes“ und „nettes, natürliches, liebes Personal“. Grund dafür ist das neue Team im Bootshaus am Dillinger Yachthafen. Mit diesem hat Pächterin Anja Heit das traditionelle Ausflugslokal zwischen Saarradweg und Ökosee wieder auf Vordermann gebracht. Seit rund zwei Monaten ist es Anlaufstelle bei Wanderungen, aber auch für einen gemütlichen Abend oder ein entspanntes Wochenende. Von Johannes Bodwing

„Einer muss das Ruder halten“, sagte Heit zur Organisation, „das bin ich. Aber jeder hat Mitspracherecht“. Ursprünglich sollte es ein Lokal in Köllerbach sein, doch der Standort am Yachthafen liegt für das Team näher, das überwiegend aus Dillingen und Umgebung kommt. Alles sei selbst aufgebaut und selbst finanziert worden. „Es ist so eingerichtet, dass es wie im Urlaub wirkt.“



Die Nähe des Wassers spiegelt sich in den Namen der Räume. Beispielsweise ist die Terrasse das Sonnendeck, an der Theke ist die Anlegestelle, die Kinderecke heißt hier Schatzinsel. Entspannung und aus der Zeitfalle herauskommen, das will das Team um Heit seinen Gästen bieten.

Ob bei Geburtstagen, für große Feiertage, Vereinssitzungen oder einfach mal beim kurzen Verweilen. „Alles wird frisch gemacht“, sagte Heit. Ob Pommes oder Salate, „da kommt nichts aus der Packung“. Ruhetag ist mittwochs. Ansonsten geht es von 10 Uhr an, bis kein Gast mehr da ist. Warme Küche gibt es an den Wochentagen von 16 bis 20.30 Uhr, am Samstag und am Sonntag von 12.30 bis 20.30  Uhr. Spaziergänger bekommen ab 9 Uhr ebenso ein günstiges Frühstück wie Jogger und Gassigänger. Letztere kriegen auch Leckerli für die vierbeinigen Begleiter.

Das Lokal liegt im ersten Stock des Bootshauses. Denn vor der Saarkanalisierung stand bei Hochwasser die Flut im Erdgeschoss. Damit heute auch Gäste mit Gehbehinderungen einkehren können, ist gleich am Eingang ein Tisch für sie reserviert. Das Lokal eigne sich auch als Anlaufstelle für Radfahrer, Wanderer und Kanuten, stellte Heit dar.

Für längere Aufenthalte gibt es die Möglichkeit für Übernachtungen. Einmal im Monat trifft sich eine Strick- und Häkelgruppe, zu verschiedenen Zeiten finden Musik­abende statt.



Die Gaststätte Bootshaus am Yachthafen ist erreichbar über die Zufahrt ab Konrad-Adenauer-Brücke, dann an der Saar entlang in Richtung Yachthafen.