Hector sorgt für lange Gesichter beim VfB

Saarlanliga : Dillingen schon sechsmal in Serie sieglos

Der VfB Dillingen scheint in der Fußball-Saarland- liga das Siegen verlernt zu haben. Jetzt verlor der Oberliga-Absteiger 1:3 beim SV Auersmacher.

Die sportliche Talfahrt von Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen geht weiter: Die Hüttenstädter verloren am Samstag bei Tabellenführer SV Auersmacher trotz einer ordentlichen Leistung mit 1:3 (1:1). Für den VfB war es das sechste sieglose Spiel in Folge.

Der aus dem Saarland stammende Fußball-Nationalspieler Jonas Hector ließ am Samstagabend die Fans des 1. FC Köln jubeln. Mit einem Kopfballtreffer in der Nachspielzeit sicherte der 29-Jährige seiner Mannschaft in letzter Minute ein 1:1 beim FC Schalke 04. Etwas mehr als zweieinhalb Stunden zuvor hatte sein ein Jahr älterer Bruder Lucas mit einem Kopfballtreffer – allerdings ins kurze Eck – die Anhänger des SV Auersmacher jubeln lassen: Im Heimspiel der Saarlandliga des SV gegen den VfB Dillingen gelang Lucas Hector vor 100 Zuschauern in der 80. Minute der vorentscheidende 2:1-Führungstreffer für seine Mannschaft.

Der Top-Torjäger der Liga, Nils Cuccu, legte später in der Nachspielzeit das Tor zum 3:1-Endstand nach. Für Cuccu war es bereits sein 15. Saisontreffer. Der Franzose hatte seine Mannschaft zuvor bereits in der elften Minute mit 1:0 in Führung gebracht.

Cuccu und Hector sorgten damit für lange Gesichter beim VfB Dillingen. Die Hüttenstädter sind nach der Niederlage beim Spitzenreiter nun seit sechs Begegnungen sieglos. VfB-Spielertrainer Marius Neumeier war nach der Partie natürlich enttäuscht, aber dennoch nicht ganz unzufrieden. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, fand der 29-Jährige. „Wir hatten viele Ausfälle und unter den Voraussetzungen haben wir ein Top-Spiel abgeliefert. Das war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Unter anderem fehlten dem Tabellensiebten seine beiden bislang besten Torschützen. Neben dem schon länger verletzten Kapitän Matthias Krauß (Schultereckgelenksprengung) konnte auch Niclas Judith (Muskelfaserriss) nicht auflaufen. Krauß traf bislang sechsmal, Judith fünfmal. Die Personalnot beim VfB war sogar so groß, dass mit Christian Hub (36) in der Schlussphase ein AH-Spieler eingewechselt wurde.

Trotzdem hielt Dillingen die Partie nach dem 1:1-Ausgleichstreffer, den Neumeier per Kopf im Anschluss an einen Freistoß von Srour erzielte, (22. Minute) lange offen. Srour hatte übrigens eine Minute vor seiner Torvorlage noch einen Foulelfmeter neben das Gehäuse geschossen. Samed Karatas war zuvor gelegt worden. In der zweiten Hälfte vergab Stürmer Karatas eine Großchance für den VfB, als er aus fünf Metern frei stehend über das Tor köpfte.

Die nächste Gelegenheit seine Krise zu beenden, hat der VfB Dillingen am Samstag. Dann ist um 15.30 Uhr der Tabellen-Neunte SV Saar 05 Saarbrücken an der Dillinger Papiermühle zu Gast. Die 05er haben einen Zähler weniger als der VfB auf dem Konto.

Der FV Schwalbach hatte in der Fußball-Saarlandliga am Wochenende ungewollt spielfrei. Das Kellerduell des Tabellen-Viertletzten zu Hause gegen die FSG Ottweiler-Steinbach (Drittletzter) musste am Sonntag wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf Mittwoch, 16. Oktober, verlegt werden. Für Schwalbach stehen damit jetzt zwei englische Wochen in Folge an: In der ersten davon ist das Team von Trainer Dimitri Abazadze am morgigen Mittwoch um 19 Uhr beim TuS Herrensohr zu Gast. Am Sonntag spielen die Grün-Weißen dann um 15 Uhr beim FC Homburg II.

Mehr von Saarbrücker Zeitung