Handball Ist das fehlende Puzzlestück gefunden?

Diefflen/Dillingen · Vizemeister HC Dillingen/Diefflen startet mit Topspiel und großen Zielen in die Saison in der Handball-Saarlandliga.

Kanrad Wagner (mit Ball) in der Partie beim HSV Merzig-Hilbringen beim Wurf – noch im Trikot des TuS Brotdorf. Er ist zum HC Dillingen/Diefflen gewechselt.

Kanrad Wagner (mit Ball) in der Partie beim HSV Merzig-Hilbringen beim Wurf – noch im Trikot des TuS Brotdorf. Er ist zum HC Dillingen/Diefflen gewechselt.

Foto: Oliver Altmaier

So ein Saisonstart bringt immer einige offene Fragen mit sich. Funktionieren alle Abläufe wie geplant? Ist die Nervosität auch nicht zu groß? Wie aussagekräftig sind die Vorbereitungsspiele tatsächlich? Aber irgendwie wird schon alles gut gehen. Erst einmal geht es darum, anzukommen und sich wieder an das Wettkampf-Klima zu gewöhnen. Oder? Von wegen.

Die Saison in der Handball-Saarlandliga beginnt diesen Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle Diefflen – und wie. Schon das Eröffnungsspiel könnte kaum mehr Spannung versprechen. Schließlich stehen sich zwei absolute Schwergewichte der Liga gegenüber: Der Vize-Meister HC Dillingen/Diefflen empfängt den Meister HSG Völklingen.

„Da weiß man direkt, wo man steht“, sagt Felix Faller. Und der Linksaußen des HC Dillingen/Diefflen, der mit 129 Treffern in der vergangenen Saison bester Torschütze seiner Mannschaft war, legt nach: „Es liegt an uns. Ich denke, wenn wir gut spielen, sollten wir das Spiel gewinnen. Wir haben eine gute Vorbereitung absolviert und ich sehe uns ein gutes Stück stärker als vergangenes Jahr. Wir haben insgesamt einfach noch mal besser trainiert als letzte Saison. Wir waren mehr Leute und sind richtig gut eingespielt.“

Ein paar Veränderungen im Kader gab es. Torhüter Alexander Dörr hat den Verein aus sportlichen Gründen verlassen. „Ich halte mich fit und möchte wieder in der 3. Liga angreifen“, sagt Dörr, der aktuell noch auf der Suche nach einem Verein ist. Kreisläufer Fabian Wecker wird nach seiner Handball-Pause wohl die ohnehin starke Abwehr weiter verstärken. Auch sein Positionskollege Jonas Peifer, der zuletzt wegen seines Studiums in München nicht für den HC Dillingen/Diefflen auflief, soll wieder zum Einsatz kommen – soweit es die Zeit zulässt. Dazu hat sich Konrad Wagner vom Lika-Konkurrenten TuS Brotdorf dem Vize-Meister angeschlossen. „Wir haben mit ihm eine sehr gute Option hinzubekommen“, freut sich Faller, der als Vollstrecker auf Linksaußen von der einen oder anderen Tor-Vorlage von Wagner profitieren können wird.

Die Defensive war die große Stärke des HC Dillingen/Diefflen auf dem Weg zur Vize-Meisterschaft. 571 Gegentore – das war mit Abstand Bestwert der Liga. Dahinter folgte die HSG Fraulautern-Überherrn mit 627 Gegentoren. Bei so einer starken Abwehr braucht es keinen überragenden Angriff, mag nun der eine oder andere argumentieren. Doch 696 erzielte Tore – und damit nur ein Platz im hinteren Mittelfeld der Liga – waren nicht vollends zufriedenstellend. „Konrad ist das Puzzlestück, das uns vorne im Rückraum gefehlt hat“, glaubt Faller, dass der Neuzugang aus Brotdorf mit seiner Mischung aus Technik, Dynamik und Spielverständnis eine wichtige Qualität einbringen wird.

Wer als Vize-Meister in die neue Saison startet, tut das automatisch mit hohen Ansprüchen. „Wenn man letztes Jahr Zweiter war, will man dieses Jahr auf jeden Fall Erster werden“, hat Faller große Ziele. Dabei warnt der Linksaußen: „Aber es wird verdammt schwer, weil auch unsere Gegner sich besser eingespielt und verstärkt haben. Es werden vier, fünf Mannschaften ganz oben in der Tabelle um den Titel kämpfen.“ Eine von ihnen wird mit Sicherheit HC Dillingen/Diefflen heißen.

Die HSG Fraulautern-Überherrn startet an diesem Samstag um 19.30 Uhr in der Überherrner Adolf-Collet-Halle gegen die SG SV 64/VT Zweibrücken II in die Saarlandliga-Saison.