Haus Ludwig und Bibliothek laufen gut

Haus Ludwig und Bibliothek laufen gut

Saarlouis. Die Nutzung der Stadtbibliothek Saarlouis blieb 2012 auf hohem Niveau stabil. 136 651 Medien wurden entliehen, leicht mehr als 2011. Das Plus entfiel vor allem auf Belletristik, unterstrich Bibliotheksleiter Georg André. Für den Zuwachs sorgten vor allem neue ältere Mitglieder, deren Gesamtzahlzahl leicht auf 4672 stieg

Saarlouis. Die Nutzung der Stadtbibliothek Saarlouis blieb 2012 auf hohem Niveau stabil. 136 651 Medien wurden entliehen, leicht mehr als 2011. Das Plus entfiel vor allem auf Belletristik, unterstrich Bibliotheksleiter Georg André. Für den Zuwachs sorgten vor allem neue ältere Mitglieder, deren Gesamtzahlzahl leicht auf 4672 stieg. André sagte, unter den Entleihern seien 30 Nationalitäten vertreten.Das Museum Haus Ludwig zählte 2012 rund 13 500 Besucher in 15 verschiedenen Austellungen, erläuterte Museumsleiterin Claudia Wiotte-Franz. 2142 davon kamen als Teilnehmer von Workshops oder Führungen. Favoriten waren die großen Ausstellungen, die in Zusammenarbeit mit Museen oder Organisationen gezeigt wurden. Wenig bekannte Aspekte des Werks von Wilhelm Busch (11 Wochen) lockten 2583 Einzelbesucher plus 1072 Besucher von Führungen und Workshops. 1712 Einzelbesucher sahen die (in Eigenregie entstandene) Retrospektive auf das sakrale Werk von Heinz Oliberius in Fotos von Thomas Wolf . ("Der Tisch Gottes", 16 Wochen). In vier Wochen sahen sich 2000 Besucher die Ausstellung "Michèle Battut" im Atelier unterm Dach an. Die Fotoausstellung "Magnum am Set" (19 Wochen) sahen 1702 Besucher plus 581 Teilnehmer von Veranstaltungen.

2013 wird unter anderem noch einen Rückblick zum 90. Geburtstag des Saarlouiser Künstlers Victor Fontaine (ab 14. Juli), Bildwelten der Illustratorin Cornelia Funke (ab 16. November) und eine Beteiligung an der Jahreskunstausstellung "SaarART 2013" (ab 24. April) bringen.

Die Stadt wird das Haus Ludwig wohl nun doch verkaufen, sagte OB Roland Henz in der Sitzung. Die Sanierungskosten von bis zu einer Million Euro seien zu hoch. Außerdem ergebe sich für die Ludwig-Ausstellungen in der Altstadtkaserne VI Platz, der im Verbund mit Museum, Archiv und Stadtbibliothek und Theater stehe. we

Meinung

Weiter

investieren

Von SZ-RedakteurJohannes Werres

Saarlouis hat früh erkannt: Zum Wohnwert, den die Stadt für sich in Anspruch nimmt, und dessen Pflege zentrale Investition für die Zukunft ist, gehören Theater, Bücherei und Museen wie der Kaviar zum Champagner. Das verpflichtet in Zeiten knapper Kassen. Alle drei laufen gut. Für das Museum ist eine Optimierung bereits angesagt. Da darf gern nachgedacht werden auch über das Haus Ludwig, falls es umzieht: Vielleicht finden sich in den langen Räumen der Kaserne VI Wege, Kunst noch zugänglicher zu machen. Lohnen würde es.

Mehr von Saarbrücker Zeitung