1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Groovende Bläser und stilvoller Barjazz

Groovende Bläser und stilvoller Barjazz

Dillingen. Das Orchestra di Fiati di Morano spielt am Donnerstag, 27. August, am Gleisdreieck. Eine Besonderheit ist das 40-köpfige Blasorchester aus Kalabrien. Wer an ein "normales" Blasorchester denkt, liegt falsch: Es swingt, es jazzt, es groovt und ist bei alledem traditionell, eben typisch italienisch. Hier vereinen sich südländische Lebensart mit internationaler Musik

Dillingen. Das Orchestra di Fiati di Morano spielt am Donnerstag, 27. August, am Gleisdreieck. Eine Besonderheit ist das 40-köpfige Blasorchester aus Kalabrien. Wer an ein "normales" Blasorchester denkt, liegt falsch: Es swingt, es jazzt, es groovt und ist bei alledem traditionell, eben typisch italienisch. Hier vereinen sich südländische Lebensart mit internationaler Musik. In der Woche darauf, am 3. September, ist am Odilienbrunnen Barjazz zu hören. Der Name Jazzy Listening steht für hör- und genießbare Musik im Barjazz-Stil. Dahinter stehen sechs professionelle Musiker und Musikerinnen aus Riegelsberg und Umgebung, die sich vor fünf Jahren zusammenfanden, um gemeinsam zu musizieren. Die Musik der Band orientiert sich am Jazz der 40er, 50er und 60er Jahre. Die Gruppe interpretiert beispielsweise Titel von Stan Getz, Joe Pass, Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Diana Krall, Nat King Cole bis hin zu John Coltrane. Im Laufe der Weiterentwicklung des Ensembles sind Latin-Klänge, Funk-Rhythmen und Balladen in das Repertoire übernommen worden. Jazzy Listening sind Udo Lovisa (Tenor- und Sopran-Saxofon), Martin Schiel (Bass), Klaus Huckert (Gitarre), Uli Heim (Gitarre), Peter Rothley (Drums) und Lisa Mörsdorf (Gesang). Eine Woche später, am 10. September, heißt es am Gleisdreieck Pop & Rock von Aretha Franklin bis ZZ Top. Baggy Trousers, die ausgebeulten Hosen, machen ausgelassene Musik für ein breites Publikum. Michelle Schanding-Tegellis, die von der Isle Of Man stammende britische Frontfrau, sorgt für die richtige Gesangspower, Jörg Schanding singt und spielt elektrische und akustische Gitarren sowie Bassgitarre. Wolfram Wagner spielt die Keyboards und singt. Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. red