1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Gemeinsam den Alltag sicherer machen und im Notfall schnell Hilfe leisten

Gemeinsam den Alltag sicherer machen und im Notfall schnell Hilfe leisten

Dillingen. Bei Notfällen am TGW in Dillingen können jetzt auch Schüler kompetent erste Hilfe leisten. Am Donnerstag wurde an der Dillinger weiterführenden Schule der Schulsanitätsdienst eröffnet. Und vor Mitschülern und Lehrern präsentierten die elf teilnehmenden Schülerinnen und Schüler anlässlich einer Vorführung mehrere Simulationen, die ihre zukünftigen Einsatzfelder darstellen

Dillingen. Bei Notfällen am TGW in Dillingen können jetzt auch Schüler kompetent erste Hilfe leisten. Am Donnerstag wurde an der Dillinger weiterführenden Schule der Schulsanitätsdienst eröffnet. Und vor Mitschülern und Lehrern präsentierten die elf teilnehmenden Schülerinnen und Schüler anlässlich einer Vorführung mehrere Simulationen, die ihre zukünftigen Einsatzfelder darstellen. Der Schulsanitätsdienst besteht aus freiwilligen Schülerinnen und Schülern, die in ihrer Freizeit eine vom Jugendrotkreuz durchgeführte Ausbildung durchlaufen haben.Im Notfall eingreifenInsgesamt acht Doppelstunden an Abenden und Wochenenden vermitteln Kenntnisse in erster Hilfe und zugleich auch die Sicherheit und Routine, im Notfall auch wirklich einzugreifen. Jedes Jahr ereignen sich an deutschen Schulen mehr als eine Million Schulunfälle. Wie bei jeder Notlage sind auch hier die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung. Dies können am TWG von nun an die Angehörigen des Schulsanitätsdienstes übernehmen, die im Ernstfall die wichtigen ersten Maßnahmen, bis der Rettungsdienst eintrifft, ausführen. Darüber hinaus sollen die vom Roten Kreuz ausgebildeten Schüler aber auch ein Auge auf Gefahrenquellen haben und sich um die zum Schulsanitätsdienst gehörige Ausrüstung kümmern. Dazu stehen sie bei Schul- und Sportfesten und auf Schulausflügen zum Nutzen ihrer Mitschüler in Bereitschaft. Neben dem Wissen um fundierte erste Hilfe erwerben die Jugendlichen damit zugleich auch wertvolle soziale Kompetenzen und lernen, Verantwortung zu übernehmen und sich in Mitmenschen hineinzufühlen. Angenehmer Nebeneffekt für die engagierten Schüler ist die Anerkennung des Lehrganges für die Führerscheinausbildung. Gut im LebenslaufUnd auch später bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz macht sich die Sanitätsausbildung ganz gut im Lebenslauf. Schüler Marc Meiers kam durch einen Freund, an dessen Schule es ebenfalls schon einen Sanitätsdienst gibt, auf die Idee zum Mitmachen. Er ist froh, in Zukunft im Ernstfall nicht tatenlos zusehen zu müssen, erzählt er. Sein Mitschüler Patrick Pitz ist schon seit Jahren im Jugendrotkreuz aktiv und nahm am Kurs teil, um seine bereits erworbenen Fertigkeiten zu vertiefen. seeDie elf Mitglieder des Schulsanitätsdienstes am TWG in Dillingen sind: Marcel Theobald, Pascal Simon, Jan Marx, Caroline Gzik, Alfredo Ianni, Philipp Hilt, Markus Kohlmaier, Manuel Hawner, Marc Meiers sowie Patrick Pitz und Judith Engel.